23.06.12 20:59 Uhr
 6.070
 

Krankenkassen wollen Fotos für Gesundheitskarte, obwohl diese unnötig sind

Deutschlands Krankenkassen fordern momentan ihre Versicherten dazu auf, dass sie Fotos von sich zuschicken sollen, die dann auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) erscheinen.

Ob auf der eGK jedoch ein Foto drauf ist oder nicht, hat für den Versicherten keine Nachteile. Krankenkassen verweigern jedoch ohne das Foto oftmals im selben Zug die Herausgabe der Gesundheitskarte.

Dabei ist nirgendwo geregelt, dass ein Foto Pflicht für die Erstellung der eGK sei. In der Theorie soll das Foto vor Missbrauch schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Foto, Missbrauch, Krankenkasse, Gesundheitskarte
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2012 21:19 Uhr von shadow#
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Natürlich gibt es Nachteile: Man kann die Karte nicht mehr an seine nicht versicherten Freunde weitergeben, weshalb man diejenigen ohne Foto in Zukunft noch genauer überprüfen sollte.
Es würde mich jedenfalls nicht wundern wenn sich aktuell vereinzelt 5 Personen bei 5 Hausärzten eine Versichertenkarte teilen.
Kommentar ansehen
23.06.2012 21:37 Uhr von theiny85
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
@shadow: also ich kenne niemanden in meinem umfeld der nicht versichert ist. ^^

[ nachträglich editiert von theiny85 ]
Kommentar ansehen
23.06.2012 21:40 Uhr von darky207
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
also: ich habe mittlerweile schon 4 Briefe bekommen von denen ich sollte doch endlich mal ein Passfoto schicken. Ich denke mal die können mich kratzen den meine Aktuelle karte ist bis 2017 gültig. Sollten die nicht nachgeben und mir weiter briefe schicken schreib ich denen zurück sie solln mir doch bitte 12 Euro überweisen dann lasse ich mir vom örtlichen fotografen welche machen da ich kein Geld dafür habe und keine besitzen die jünger als 15 Jahre sind...Mal sehen was zurück kommt. :D
Kommentar ansehen
23.06.2012 22:11 Uhr von freak1982
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab so eine blöde Karte mit einem Foto drauf was schon 10 jahre alt ist und beschwert hat sich noch keiner. ;o)
Kommentar ansehen
23.06.2012 22:20 Uhr von The Roadrunner
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
§ 291 SGB V Krankenversichertenkarte regelt die: Sache mit dem Foto; zu schreiben, dass es nicht geregelt sei, ist vollkommen falsch und ich frage mich, wieviele das einfach nachplappern ohne zu prüfen.

" ... die Erweiterung der Krankenversichertenkarte um das Lichtbild sowie die Angaben zum Geschlecht und zum Zuzahlungsstatus haben spätestens bis zum 1. Januar 2006 zu erfolgen; ..."

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/...

So und nun mein eigentlicher Kommentar: da die Krankenkasse mich aber bis heute nicht gesehen hat, können sie gar nicht verifizieren, ob die Person auf dem Foto, welches ich ihnen schicken soll, auch wirklich ich bin.

Als Kritikpunkt muss ich aber auch anmerken, dass der Passus des Gesetzes garantiert von der Krankenkassenlobbty eingebracht wurde.

Dabei wäre eine Lösung wie es die Deutsche Bahn mit der Bahncard macht ganz einfach: Krankenkassenkarte (eGK) ist nur mit einem Lichtbildausweis gültig - und was wäre das?! => Personalausweis.

Und ansonsten verweigere ich mein Foto auch.

[ nachträglich editiert von The Roadrunner ]
Kommentar ansehen
23.06.2012 22:22 Uhr von SNnewsreader
 
+37 | -11
 
ANZEIGEN
im Krankenhaus haben die einer Kleinen den 3. Blinddarm entnommen. Ich finde das Foto gut. Mohammed hat nämlich sonst 400 Kinder und wir zahlen das.

Bitte, ich bin kein Rassist, aber die bescheißen ohne Ende.
Kommentar ansehen
23.06.2012 22:30 Uhr von The Roadrunner
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@SNnewsreader: bei hier lebenden Familienteilen: sind automatisch die anderen lebenden Familienteile (im Ausland) mit versichert. Du kannst dir also gut vorstellen, was da an Fluegen nach Deutschland und wieder zurueck von der Krankenkasse bezahlt worden sind, damit die im Ausland lebenden Familienteile hier in Deutschland behandelt werden koennen.

Ich dachte auch erst an einen Schertz, als ich das das 1. mal hoerte, bis ich Anfang dieses Jahres hoerte, dass die Regierung plant, dieses abzuschaffen.
Das hat Deutschland gemacht um nach dem Krieg fuer die tuerkischen Gastarbeiter Deutschland interessant zu machen - so lange haben wir das schon und kaum einer weiss es.
Kommentar ansehen
23.06.2012 22:43 Uhr von Pils28
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.06.2012 23:03 Uhr von Hugh
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@shadow: Das mit dem "nicht verischert sein" gibt es nicht mehr.
Wir haben nun seit mehreren Jahren eine Versicherungspflicht.
Wer es doch irgendwie fertig gebracht hat, keine zu haben, hat ein ziemliches Problem: Es kommt eine Strafe auf ihn zu. Zusätzlich muss er jeden Monat, den er nicht versichert war, nachzahlen.
Der Mindesttarif der "freiwilligen" Krankenversicherung beträgt derzeit 149,64 €. Also kommen schnell ein paar tausend Euro zusammen, wenn man mal 1-2 Jahre nicht versichert war.
Kommentar ansehen
23.06.2012 23:10 Uhr von Xaardas
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Roadrunner: Danke, danke, danke. Ich dachte eigentlich die ganze Zeit, dass ich der einzige wäre dem die idiotie an dieser Geschichte aufgefallen ist.

Natürlich ist es eigentlich viel viel Kostengünstiger einfach zu sagen: Um dem Missbrauch vorzubeugen bitte Ausweis mitbringen. OMG LOL ROFL YEAH! was eine unfassbar einfache Lösung. Aber nein wir brauchen natürlich jetzt NOCH eine Lustige Plastikkarte mit fragwürdigen Daten und der Fratze des Besitzers darauf.

Sry aber für mich klingt das so, als wenn man versucht die Bevölkerung so langsam aber Zielstrebig auf eine Einheitliche Karte für alles vorzubereiten. Macht natürlich Sinn ne? Is doch Praktisch nur ein kleines Plastikschmipperle mit sich rumzutragen. Und wenn man die nun verliert ob nun durch eigene Dummheit oder Diebstahl, ist auch nur deine Biografie (wäre ja möglich bei dem was jetzt schon draf ist...) in den Händen eines Fremden. Oh welch Glück das irgendeine 4 stellige aus zahlen bestehende Super PIN das Teil schützt. Nochmal Glück gehabt.
Ne also wirklich ich hab auch erst vor knapp 3 Monaten ne neue bekommen also Fuck off Krankenkasse ich bin Student OHNE BAFÖG und elterlichem Beistand also werdet ihr mir die schön Bezahlen.

BTW ist soweit ich das im kopf habe noch nichtmal raus, ob die Karte überhaupt rechtens ist also mal schön ruhig mit den Pferden -.-

Wer hier Ironie findet darf sie mit Senf und Salat garniert verspeisen
Kommentar ansehen
23.06.2012 23:11 Uhr von Pils28
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@hugh: Was ist denn mit nichtdeutschen Mitbürgern und Deutschen, die durch das System gefallen sind?
Kommentar ansehen
23.06.2012 23:23 Uhr von shadow#
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@The Roadrunner: "Du kannst dir also gut vorstellen, was da an Fluegen nach Deutschland und wieder zurueck von der Krankenkasse bezahlt worden sind..."

Ich kann dir sogar die genaue Zahl sagen: Null.
Wie kommt man eigentlich auf so einen Unsinn?
Kommentar ansehen
23.06.2012 23:27 Uhr von Rupur
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner: Es werden überhaupt keine Flüge von der Krankenkasse bezahlt.

Abgesehen davon stört es mich persönlich überhaupt nicht wenn jemand die Krankenkasse betrügt. Wie hier schon gesagt wurde, es sind Menschen die es sich nicht leisten können, welche keinen Krankenversicherungsschutz haben. Solche Menschen finanziere ich gerne mit.
Kommentar ansehen
24.06.2012 00:00 Uhr von Pils28
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zumindest sind die Kosten für Betrugsfälle: geringer als das, was alleine die schwachsinnige neue Gesundheitskarte kostet. Ganz zu schweigen, dass damit Menschen geholfen wird.
Kommentar ansehen
24.06.2012 00:42 Uhr von General_Strike
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@theiny85: Aus deinem Umfeld wurde wohl noch niemand aus Deutschland abgeschoben und ist illegal zurück gekehrt?
Oder illegal eingewandert?
Kommentar ansehen
24.06.2012 00:54 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Gott: was sich hier wieder für ein Müll in den Kommentaren findet.
furchtbar...
Kommentar ansehen
24.06.2012 01:24 Uhr von madeingermanyder2te
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Käse: Hab so`n Quatsch schon durch. Bild vom ARA Online hochgeladen. Vielleicht kommt eine Karte mit einem komischen Vogel drauf zurück. Spass muss sein!!!
Kommentar ansehen
24.06.2012 01:44 Uhr von The Roadrunner
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Rupur: stimmt, keine Flüge, aber die Behandlung: vor Ort wurde sehr wohl von deutschen Krankenkassen bezahlt.

hier:
http://kehrusker.net/...

Sicherlich etwas reisserisch der Artikel, aber an der Wahrheit kann er nichts ändern.
Und das muss so nicht sein, dass wir unsere Krankenkassen auf diese Art und Weise plündern.
Kommentar ansehen
24.06.2012 01:57 Uhr von Bruno2.0
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso: Regen sich die Kassen so auf wir haben denen doch in diesem Jahr einen Schönen Überschuss verschafft.
und das trotz der Tatsache das Karten in manchen Familien umgehen sollen.

Ich nehme gerne meinen Personalausweis mit wenn ich zum Arzt gehe denn das kommt 0-2 Mal pro Jahr vor.

PS: ich habe schon den zweiten Brief bekommen in dem ich aufgefordert war ein Lichtbild zu schicken mal sehen vielleicht drohen die einem ja beim Dritten mal.
Kommentar ansehen
24.06.2012 03:54 Uhr von shadow#
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@The Roadrunner: Der Artikel in dem von dir verlinkten Nazi-Schmierblog ist nicht nur "etwas" reisserisch.
"Milliardenschwer" wird die Angelegenheit nämlich nicht einmal dann, wenn man alle geflossenen Gelder seit 1964 aufsummiert und den Betrag zusätzlich noch in DM umrechnet.
Von "Plündern" kann also keine Rede sein.

Das hier ist übrigens mein Lieblingssatz aus dem idiotischen Pamphlet: "Den gesetzlichen Krankenkassen droht in Deutschland nach eigenen Angaben etwa ab 2011 der finanzielle Kollaps, der Ruin, der totale Zusammenbruch."
LOL


@Zeus35
Wo wohnst du bitte? Wenn ich einen neuen Hausarzt möchte, suche ich mir einen, erzähle dass ich umgezogen bin etc. - wir reden nicht von der gleichen Karte beim gleichen Arzt.
Die jeweiligen Hausärzte wissen nichts voneinander und der Krankenkasse wird es bei beispielsweise 2 Personen mit einer durchschnittlichen Krankengeschichte nicht auffallen.
Wahrscheinlich freuen sie sich noch dass die Praxisgebühr immer 2x bezahlt wird.
Es ist nicht so dass ich damit ein Problem hätte dass Menschen eine adäquate Gesundheitsversorgung erhalten, du solltest dir aber nicht einreden dass das aktuell nicht funktioniert.

[ nachträglich editiert von shadow# ]
Kommentar ansehen
24.06.2012 07:46 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Roadrunner, dir ist wohl entgangen, daß die Krankenkassen gerade einen Überschuß von 11,5 Milliarden (Euro, nicht Mark!) erwirtschaftet hätten, und wenn hier mal endlich gegen die Pharmalobby und betrügerische und bestechliche Ärzte eingeschritten würde, könnte man diesen Betrag locker verdoppeln.

Das mußt du mir jetzt aber mal erklären, inwiefern den Krankenkassen nun der Kollaps droht...oder steht dazu nichts in deinem Nazi-Blog?

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
24.06.2012 07:55 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: "Man kann die Karte nicht mehr an seine nicht versicherten Freunde weitergeben, weshalb man diejenigen ohne Foto in Zukunft noch genauer überprüfen sollte."

Auch zu diesem Zweck ist ein Passfoto auf der Karte unnötig..denn identifizieren könnte man sich alternativ auch mit dem Personalausweis. Auf Karte und Ausweis stehen Name und Geburtsdatum drauf.
Kommentar ansehen
24.06.2012 07:58 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fantasie-Name: Daß die Krankenkasse erst eine neue Karte geschickt hat,hindert sie nicht daran,trotzdem gleich nochmal eine zu schicken. Bei mir kamen die bisherige Krankenkassenkarte und die Gesundheitskarte innerhalb von 4 Tagen per Post....
Kommentar ansehen
24.06.2012 12:12 Uhr von SNnewsreader
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Notfälle werden auch ohne Versicherung behandelt: es geht doch darum wenigstens die Spitze vom Eisberg zu köpfen und den "Tourismus" einzugrenzen.

Mir wurden schon 200 Euro für meine Karte geboten als ich im Ausland war und die Kasse unkompliziert eine Kostenübernahme gefaxt hat. Der Missbrauch ist erheblich.

Ich bin auch dafür dass kranken Menschen ohne Einkommen geholfen wird. Dazu gehört aber auch dass diese nicht betrügen. Kein Mensch wird hier im Krankenhaus abgewiesen. Nur finde ich es nicht gerecht dass wir dann auch noch beschissen werden. Zum Teil bleibt man als Versicherter (bei Erwachsenen) auf den Eigenanteil sitzen und muss der Kasse Rechenschaft ablegen (Karte verloren und Missbrauch) oder eine Anfrage der Drogenberatung warum man die Therapie abgebrochen hat (Nachbarn passiert und der ist begeistert gewesen :-D ....)

Der Verdacht einer "kompletten Datenerfassung" ist gerechtfertigt, wurde aber deutlich entschärft und man kann zusätzlich Einsicht nehmen und der Speicherung der Daten widersprechen.

In meinem Fall habe ich nur Kassennummer, Adresse und sonst keine Angaben drauf. Dafür habe ich gesonderte Ausweise (Blutgruppe, Allergien, Krankheiten und Organspendeausweis).

Letztere kommt auch auf Euch zu und ist auch OK. Nur das jährliche anschreiben kostet wieder den Versicherten Kohle und ist unnütz. Einmalig reicht (auch wenn nicht zum Thema passend)
Kommentar ansehen
24.06.2012 13:15 Uhr von The Roadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76: und was ist mit den Kerditen auf der Bank: ?!
Der erwirtschaftete Überschuss ist nur für .. ja, für welchen Zeitraum, das steht nicht mal da.

Wahrscheinlich sind die Kreditbelastungen bei der Rechnung wohl auch nur für den Zeitraum x mitreingerechnet worden. Aber komplett decken würden die Erwirtschafteten Gewinne diese niemals.

Und ich wie weiter oben schon sagte, dass der 1. Link sehr reisserisch ist, hier noch mal ein 2. Link in dem die Bundesregierung das vorhanden sein des Abkommens NICHT bestreitet.

http://www.spiegel.de/...

Von daher noch mal die Frage, wieso wollt ihr freiwillig für etwas bezahlen?!
Dreht die Sache doch mal um, was ist, wenn ihr in die Türkei, Kanada, USA, sonst-wohin auswandert; sind dann eure Familien automatisch in Deutschland versichert (wenn sie es zuvor nicht waren)?

Und ja, es gibt auch in Deutschland die Möglichkeit nicht versichert zu sein, obwohl man gesetzlich dazu verpflichtet ist.

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?