23.06.12 16:01 Uhr
 89
 

Berlin: Christopher Street Day in diesem Jahr wieder bunt aber politisch geprägt

In Berlin findet am heutigen Samstag der 34. Christopher Street Day statt. Es trafen sich Tausende von Schwulen, Lesben und Transsexuellen um die Parade zu feiern und ein politisches Zeichen zu setzen. An der Veranstaltung nehmen insgesamt 62 Organisationen wie Gewerkschaften oder russischen Aktivisten teil.

Eröffnet wurde die Parade dieses Jahr zum ersten Mal von ausländischen Diplomaten. So waren die Botschafter der Vereinigten Staaten und Großbritanniens sowie ein Abgesandter aus den Niederlanden anwesend, um ein Band in der Gitschiner Straße symbolisch durch zu schneiden.

In diesem Jahr soll die Parade politischer als sonst ausfallen. Proteste richten sich dabei gegen Russland und dessen Behandlung von homosexuellen Menschen. Vor Beginn der Veranstaltung wurde der von den Nationalsozialisten ermordeten Homosexuellen gedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Jahr, bunt, Christopher Street Day
Quelle: www.rbb-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2012 19:12 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@AntiPro: in Teilen muss man dir absolut Recht geben. Aber es ist doch schon ein Armutszeugnis, dass es in der heutigen Zeit noch so viel Diskriminierung von Homosexuellen Menschen gibt, gerade in islamischen Ländern oder Russland und der Ukraine.
Kommentar ansehen
24.06.2012 21:37 Uhr von cheetah181