23.06.12 15:23 Uhr
 79
 

Paraguay: Präsident Fernando Lugo seines Amtes enthoben

Nachdem es in Paraguay am 15. Juni 2012 zu einer tödlichen Auseinandersetzung zwischen der Polizei und Landbesetzern gekommen ist, bei der insgesamt 17 Menschen starben (sieben davon Polizisten), wurde der amtierende Präsident Fernando Lugo am gestrigen Freitag seines Amtes enthoben.

Seine Absetzung wurde am 21. Juni in Asunción vom Senat mit 39 zu vier Stimmen beschlossen. Der Regierung zufolge, soll nun der Vizepräsident Franco Gomez das Amt übernehmen.

Die Ereignisse in Paraguay werden von den anderen lateinamerikanischen Regierungen mit Sorge betrachtet. Von der Organisation Amerikanischer Staaten und der Union Südamerikanischer Nationen wird die Amtsenthebung kritisiert. Man spricht von einem Staatsstreich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: skippy1981
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Auseinandersetzung, Absetzung, Paraguay
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?