23.06.12 14:56 Uhr
 491
 

Verdurstetes Kind in Leipzig: Nachbarn wegen unterlassener Hilfeleistung schuldig?

Laut Polizeiangaben in Leipzig haben die Nachbarn des zwei Jahre alten Jungen, der neben seiner toten Mutter Yvonne N. schreiend verdurstet ist, das Kind gehört aber nicht die Behörden verständigt. Der Grund sei, das Kind habe bereits seit Monaten immer wieder geschrien.

"Wir prüfen derzeit in mehrere Richtungen, ob möglicherweise Unterlassungshandlungen vorliegen", so Sprecher der Staatsanwaltschaft, Ricardo Schulz.

Ferner will man das Jugendamt und den Allgemeinen Sozialdienst auf Versäumnisse prüfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50