23.06.12 12:52 Uhr
 241
 

Frankreich: Bildungsminister erklärt Schüler irrtümlich für tot

Nachdem es an einer französischen Schule zu einer ernsthaften Schlägerei gekommen ist, hat die Regierung des Landes einen der Beteiligten für tot erklärt. Dieser wird wohl nicht schlecht darüber staunen - denn er ist noch am Leben. Mitarbeiter des Krankenhauses klärten den Irrtum auf.

Premierminister Jean-Marc Ayrault sah sich daraufhin in der Not, sich im Namen seines Bildungsministers Vincent Peillon bei den Angehörigen des vermeintlich toten 13-Jährigen aus Rennes zu entschuldigen. Dieser hatte zuvor von einer "wahren Tragödie" gesprochen.

Dabei ist der 13-Jährige bisher noch nicht außer Lebensgefahr, in Krankenhauskreisen beschreibt man seinen Zustand als kritisch. Zwei Lehrer mussten ihn nach einer heftigen Schlägerei mit einem drei Jahre älteren Schüler wiederbeleben. Dieser wurde mittlerweile von der Polizei festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frankreich, Schüler, tot, Bildungsminister
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?