23.06.12 11:01 Uhr
 3.094
 

Thamkrabok/Thailand: Drogenaussteiger gehen mit kaltem Entzug durch die Hölle

Das Thailändische Kloster Thamkrabok ist bei Aussteigern aus dem Drogenmilieu eine anerkannte Adresse und ein Grund für Hoffnung. Allerdings erwartet die Drogenaussteiger dort die Hölle: Ein kalter Entzug. Trotzdem bleiben viele dort.

Das Kloster liegt 130 Kilometer nördlich von Bangkok und heißt übersetzt "Höhle der Lehre". Angeblich wird dort zwischen goldenen Buddha-Statuen der härteste Drogenentzug der Welt durchgeführt.

Das Kloster wurde auch schon von diversen Stars aufgesucht, um aus dem Drogensumpf zu entkommen. Für Skandal-Rocker Pete Doherty war der Entzug allerdings zu hart und er brach ihn ab, indem er aus dem Kloster flüchtete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Thailand, Hölle, Entzug, Kloster, Buddhismus
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2012 12:00 Uhr von Donnerfalke
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Gaaanz alte Geschichte: Wurde schon im Fernsehen drüber berichtet, vor Jahren.

Es gibt dort eine Suppe, die gegen die Drogen helfen soll,
mit dem angeblichen Nachteil, sollte man jemals wieder Drogen konsumieren, stirbt man.
Kommentar ansehen
23.06.2012 16:28 Uhr von Endgegner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist der Entzug zu hart: bist du zu weich! Wieso sollte der "härteste Drogenentzug der Welt" in Thailand sein? Drogenentzug ist immer hart, egal an welchem Ort, es kommt eher auf den Konsumenten/die Drogen an!

In Thailand gibt es viele Crystal-Meth (Yaba) Abhängige, die Leute nehmen das um länger arbeiten zu können und werden irgendwann süchtig danach.

Das mit der Suppe ist übrigens ein genialer Trick der bestimmt schon einige von Drogen ferngehalten hat.

[ nachträglich editiert von Endgegner ]
Kommentar ansehen
23.06.2012 18:06 Uhr von bcypher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Endgegner: wirklich genial - weisst du wie einen das durch die hölle gehen lassen kann, wenn man es nicht schafft und zufällig noch psychische probleme hat?
Kommentar ansehen
23.06.2012 18:53 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Endgegner: ein kalter Entzug, ohne Ersatzdrogen oder lindernde Medikamente ist wohl ein wenig härter als der "weiche" Entzug in irgendeiner Entzugsklinik irgendwo auf der Welt, oder?
Kommentar ansehen
08.07.2012 01:05 Uhr von Route81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endgegnder hat schon recht! Der Entzug ist so gesehen überall gleich hart und so Entzugs"orte" nenn ich sie mal, gibt es wo anders auch. In Russland zB. Da wird man anfangs ans Bett gefesselt. Grad Opiatentzüge sind was "nettes"!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?