23.06.12 10:25 Uhr
 123
 

Erzwespen erzeugen Sexsignale mit schützender Wachsschicht

Die Erzwespe ist nur ein bis zwei Millimeter groß. Forscher aus Regensburg haben nun ihr Paarungsverhalten unter die Lupe genommen.

Die Lagererzwespe Lariophagus distinguendus besitzt auf ihrer Oberfläche eine Schicht aus wasserabweisendem Wachs. Wenige Tage nach dem Schlüpfen verändern die Männchen die Zusammensetzung ihrer Wachsschicht. Das 3-Methylheptacosan wird aus diesem Gemisch entfernt.

Nun ist es für Artgenossen möglich, anhand ihrer Antennen, zu unterscheiden ob es sich um ein Männchen oder Weibchen handelt. Die Wespen sparen bei dieser Doppel-Nutzung enormen Aufwand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Forscher, Signal
Quelle: scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Bestand der Schneeleoparden dramatisch gesunken