23.06.12 10:21 Uhr
 82
 

Antarktis: Bestand der Kaiserpinguine durch globale Erwärmung bedroht

Ein internationales Forscherteam hat in einer Simulationsstudie den Rückgang des Eises in der Antarktis berechnet. Dies ergab auch drastische Ergebnisse für den Bestand des Kaiserpinguins.

Das Meereis wird drastisch zurückgehen und somit den Bestand der Kaiserpinguine schrumpfen. Denn dadurch verlieren sie ihre Brutplätze und ihre Nahrungsgrundlage. Bis zum Jahr 2100 werden bis zu 80 Prozent der Pinguine verschwunden sein.

Ihre Studie bezogen sie auf eine große Kolonie in Adélieland. Diese besteht aus 3.000 brütenden Paaren. Verschwindet das Eis, verschwindet der Plankton, der die Nahrungsgrundlage für Kleinkrebse ist und diese sind wiederum das Futter der Pinguine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Umwelt, Klimawandel, Antarktis, Erwärmung, Bestand, globale Erwärmung
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?