23.06.12 10:12 Uhr
 1.348
 

Berlin-Neukölln: Behörden verbieten 240 Quadratmeter große Deutschland-Fahne

Kneipenwirt Abdul Güzel spannte zwischen zwei Häuser eine der größten Deutschland-Fahnen in Berlin. 240 Quadratmeter (24 mal zehn Meter) ist der schwarz-rot-goldene EM-Fanartikel groß. "Ich wollte einfach was Verrücktes zur EM machen", so der Wirt und ließ die Fahne für 550 Euro bei einem Sattler fertigen.

Doch er hatte die Rechnung ohne das Neuköllner Ordnungsamt gemacht, das ihn aufforderte, die Fahne zwischen den Häusern wegen Sicherheitsgefährdung wieder abzunehmen. Ein Bürger hatte die übergroße Fahne dort angezeigt.

Eine Genehmigung wollte das Amt nicht erteilen. Wäre die Fahne nicht abgehängt worden, hätte die Feuerwehr sie kostenpflichtig entfernt. "Ich bin jetzt einfach sehr traurig", sagt der in der Türkei geborene Wirt. Wenn Deutschland ins Finale kommt, solle das Amt eine Ausnahme machen, findet Güzel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutschland, Berlin, Fahne, Neukölln, Quadratmeter, Berlin-Neukölln
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
USA: Mann behauptet, Elfjährige habe ihn im Schlaf vergewaltigt
Japan: Frau zerstört aus Wut auf Ex-Mann 54 seiner wertvollen Geigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2012 10:12 Uhr von no_trespassing
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Genau diese typisch deutsche Bürokratie ist es, die das Land nicht gerade attraktiver macht und die Deutschland-Fahnen nicht gerade Patriotismus zum Ausdruck bringen, sondern Unterstützung der Nationalmannschaft.

Da unterstützt jemand von dem man es sich wünscht die deutsche Mannschaft und lebt die Integration und die Behörden bremsen das wieder aus.

Scheiß Amt!!!
Kommentar ansehen
23.06.2012 10:26 Uhr von brainbug1983
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht unbedingt das Amt, es sind mehr die Leute die nix anderes zu tun haben, als sich an allem zu stören was andere machen.
Hatte selbst schon die tolle Erfahrung mit solchen ... Kurz vor ner Einfahrt gehalten das nen Arbeitskollege was abgeben konnte (ich blieb im Auto, falls jmd aus der Einfahrt raus muss!), kam plötzlich ne Frau mit ihrem Mann und fängt an aufs übelste rumzumotzen was mir einfällt vor ner einfahrt zu halten, das sei ja ne frechheit und es wird ne beschwerde bei meinem Chef geben, hab dann nur gemeint es sei kein Problem, wenn sie aus der Einfahrt raus müssen fahr ich weg, deshalb sitz ich noch im Auto, die antwort war dann folgende: "Nein, wir wohnen hier gar nicht, aber es geht ums prinzip"
Und genau das sind die Leute die mich aufs übelste ankotzen! Nix zu tun den ganzen Tag aber sich über einmischen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?