23.06.12 09:57 Uhr
 264
 

Modesünden im Büro: Das sollte man besser nicht zur Arbeit anziehen

Bei heißen Temperaturen überlegt man morgens zwei Mal, ob man unbedingt Anzug oder Kostüm anzieht. Doch Kniggeberaterin Karin Hallinger warnt vor einigen Mode-Fauxpas, die man sich im Büro besser nicht leisten sollte. Dazu gehört vor allem, keine kurzen Hosen zu tragen.

Wer nicht schwitzen will, sollte lieber zu einem anderen Stoff greifen, zum Beispiel feine Merinowolle, wie der Berliner Stilberater Bernhard Roetzel empfiehlt. Auch bei den Schuhen ist Vorsicht angesagt. "Flip-Flops sind im Büro absolut verboten", meint Beraterin Hallinger.

Frauen sollten lieber Pumps und Sandalen tragen. Männer können geschlossene Schuhe durch Slipper, Loafers, Bootsschuhe und Mokassins ersetzen. In diese sollte man aber nicht barfuß schlüpfen. Dünne Baumwollstrümpfe vermeiden Schwitzfüße.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Arbeit, Mode, Kleidung, Büro
Quelle: mode.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?