23.06.12 09:23 Uhr
 20.234
 

USA: Mörder bekommt Henkersmahlzeit mit rund 29.000 Kalorien zugestanden

In den USA sorgte jetzt ein verurteilter Mörder für Schlagzeilen, der sich eine ganz besondere Henkersmahlzeit bestellte. Diese hatte zusammengerechnet rund 29.000 Kilokalorien.

Neben verschiedenen Pizzen wünschte sich der Mann unter anderem zehn Viertelkilo-Päckchen Parmesan, zwei Erdbeershakes, verschiedene Sorten Cola, eine Portion Pommes und Erdbeereis. Insgesamt Lebensmittel, die rund zwölf Personen satt gemacht hätten.

Verurteilt wurde der heute 49 Jahre alte Mann wegen Vergewaltigung, Mordes und Kidnapping. Er ist schon der 22. Hingerichtete in diesem Jahr in den USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mörder, Kalorien, Henkermahlzeit
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2012 09:41 Uhr von PatBu
 
+105 | -9
 
ANZEIGEN
29.000 Kalorien? Also 29kcal. Ist ja nicht wirklich viel.
Kommentar ansehen
23.06.2012 09:44 Uhr von GulfWars
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
das gab dann einen letzten: großen schiss

:)=)
Kommentar ansehen
23.06.2012 09:55 Uhr von Perisecor
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
In den meisten Gefängnissen/Staaten gibt es eine (relativ hohe) Kostenobergrenze für Henkersmahlzeit.

Darüber sollte Mississippi auch mal nachdenken.
Kommentar ansehen
23.06.2012 09:55 Uhr von Borgir
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
warum nicht? nochmal richtig den wanst voll hauen. dann stirbt es sich vielleicht einfacher, wenn man satt ist
Kommentar ansehen
23.06.2012 10:12 Uhr von Phoenix87
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Ui, das ist schon ne Leistung, danach würde ich auch sterben wollen O_o
Kommentar ansehen
23.06.2012 10:18 Uhr von Nebelfrost
 
+20 | -19
 
ANZEIGEN
eine solch enorme henkersmahlzeit ist genauso bescheuert wie die todesstrafe es selbst auch ist.

wenn der vorher ein normaler esser war, kann der das eh nicht alles verdrücken. irgendwann sagt der magen einfach "no, stop!" und dann geht nichts mehr. ich denke, so eine mahlzeit hat daher eher mehr symbolischen charakter für den betroffenen.

ansonsten gilt nach wie vor: todesstrafe = staatlich legalisierter mord!
Kommentar ansehen
23.06.2012 10:29 Uhr von Highlander78
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Mensch, bloß net der frißt sich noch tot ;)
Kommentar ansehen
23.06.2012 11:05 Uhr von Perisecor
 
+20 | -26
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost: "todesstrafe = staatlich legalisierter mord!"

Soso.

Letztlich also genauso wie:

Geldstrafe = staatlich legalisierter Diebstahl, u.U. Raub

Gefängnisstrafe = staatlich legalisierter Freiheitsentzug


Warum also findest du eines davon schlecht, die anderen beiden aber gut?
Kommentar ansehen
23.06.2012 11:21 Uhr von Adina
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der hat die doch alle nochmal verarscht: und die sind drauf reingefallen.
Kommentar ansehen
23.06.2012 11:28 Uhr von tobe2006
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also: ich finds schon lustig :D
Kommentar ansehen
23.06.2012 11:29 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
@perisecor: dass von dir als glühender USA verehrer so ein kommentar kommt, war klar. ich werd deine fragen jedoch nicht beantworten, da dies wieder in einer endlosen, unsinnigen diskussion enden würde, auf dich ich keinen bock habe.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
23.06.2012 11:32 Uhr von suvi
 
+14 | -14
 
ANZEIGEN
Schließe mich Nebelfrost an. Für mich liest sich das auch wie Mord. Egal was ein Mensch getan hat und egal wie wütend einen das macht, nichts rechtfertigt den Tod, genau so wie nichts den Tod seiner Opfer rechtfertigen oder wiedergutmachen kann.

Perisecor,
Du sprichst von Strafen. Das sind entweder materielle Dinge, oder eben Freiheitsentzug, um Menschen zu schützen und zum Umkdenken zu bewegen (wie nützlich das ist bleibt fraglich, aber trotzdem).
Es ist in einem Rahmen, man kann danach weiterleben wie zuvor. Zweite Chance und so.
Die Todesstrafe ist keine Strafe für mich, denn danach ist alles vorbei. Eine völlig andere Dimension als alle anderen Strafen.
Menschen, die die Todesstrafe vollstrecken, machen sich damit selbst zu Mördern, sie bringen einen Menschen um, der ihnen persönlich nichts getan hat, nur weil eine höhere Instanz sagt es wäre richtig. Und es GIBT Fehlurteile.
Kommentar ansehen
23.06.2012 11:37 Uhr von DerMaus
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wie ekelig die Vorstellung ist, mit fest definiertem Todesdatum in der Zelle zu sitzen und zu warten bis der Staat einen dahinmetzelt.
Kommentar ansehen
23.06.2012 11:42 Uhr von Perisecor
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.06.2012 11:51 Uhr von data2309
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
meines wissens sitzen zum tode verurteilte meist 15-20 jahre oder noch länger im bau, bis dann das eigentliche urteil vollstreckt wird. falls es nicht so ist, lasse ich mich gerne eines besseren belehren.
aber alleine die gewissheit, das man in 15, 20, 25 oder wievielen jahren sterben wird ist schon grausam genug.
die todesstrafe sollte (muss) abgeschafft werden. da bin ich auch dafür. es GAB schon fehlurteile, wie soll das dann wieder gutgemacht werden? geld an die hinterbliebenen? bring auch nix! dann lieber ein ECHTES lebenslänglich und falls es dann ein fehlurteil war, kann man es immerhin noch demjenigen zukommen lassen der dafür zu unrecht gesessen hat. ist zwar auch keine entschädigung für die vergangenen jahre, aber der (oder die) kann es sich dann noch gutgehen lassen.
grundsätzlich, wer was angesellt hat, soll auch dafür bestraft werden.
Kommentar ansehen
23.06.2012 12:13 Uhr von syndikatM
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@dermaus: aus der sicht des verurteilten vergewaltigers oder aus der sicht des opfers?
Kommentar ansehen
23.06.2012 12:27 Uhr von magnificus
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Todesstrafe: ist und bleibt Sch*
Und wer diese mit Geld- und Gefängnisstrafen vergleicht............also den Unterschied nicht versteht oder verstehen will, dem fehlen wohl jede Art von humanen, moralischen Denkansätzen.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
23.06.2012 12:32 Uhr von Perisecor
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.06.2012 12:41 Uhr von Sonnflora
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Findest du es denn toll, wenn einer durch ein Fehlurteil UNSCHULDIG getötet wird? Das ist nämlich durch NICHTS wieder gut zu machen. Eine Geld- oder Gefängnisstrafe kann aufgehoben und rückgängig gemacht werden, die Todesstrafe eben NICHT.
Kommentar ansehen
23.06.2012 12:57 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
mimimimi: staatlicher mord, todesstrafe ist so bööööse, rache ist ein niederes gelüst muschi muschi

was ihr wohl denken würdet wenn einer eurer angehörigen ermordet wird? :D dann will ich euch sehn wie ihr gegen die todesstrafe hetzt :D

das einzige was gegen die todesstrafe spricht, ist die gefahr den falschen zu erwischen, das ist aber auch das WIRKLICH einizige
Kommentar ansehen
23.06.2012 13:30 Uhr von ruediger18
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@patbu: Zitat: Also 29kcal. Ist ja nicht wirklich viel. ...Was meinst du wofür bei Kcal das K! steht?
Kommentar ansehen
23.06.2012 13:34 Uhr von HeltEnig
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@dungalop: Ist doch egal, er ist eh danach tot ;-)
Kommentar ansehen
23.06.2012 13:37 Uhr von Perisecor
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@ Sonnflora: "Findest du es denn toll, wenn einer durch ein Fehlurteil UNSCHULDIG getötet wird?"

Nein.

Die wenigen Fehlurteile, die es aber im Vergleich gab, stammen alle aus der Vor-DNA-Zeit.

In absehbarer Zukunft gibt es keine offenen Urteile aus dieser Zeit - dann herrschen DNA und Videobeweise vor. Und diese sind idR wasserdicht.




"Eine Geld- oder Gefängnisstrafe kann aufgehoben und rückgängig gemacht werden, die Todesstrafe eben NICHT. "

Wenn jemand 10+ Jahre unschuldig im Gefängnis saß, ist das ebenfalls durch nichts wieder gut zu machen. Selbst in den USA, wo man ein Vielfaches dessen an Entschädigung erhält, wie das z.B. in Deutschland ist, ist das Leben gelaufen.




Letztlich dürfen aber einzelne Fehlurteile nicht dazu führen, dass das ganze System gekippt wird. Mit der Argumentation könnte man dann nämlich auch die Pressefreiheit (=> Verdächtigungen Unschuldiger, siehe z.B. aktuell Emden) einschränken oder sowieso jede moderne Technologie verbieten.
Kommentar ansehen
23.06.2012 13:59 Uhr von Sonnflora
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Die DNA ist eben KEIN sicherer Beweis. Denn jeder hinterläßt überall seine DNA, sei es Speichel, Hautschuppen, Haare. Die DNA ist höchstens ein INDIZ dafür, wer evtl. am Tatort war. Ein etwas gewitzterer Täter könnte sich sogar vor seiner Tat DNA von anderen Personen besorgen und bei seiner Tat am Tatort verteilen, und dann? Es ist auch schon passiert, das die Spurensicherung verunreinigte Wattestäbchen verwendet hat.

Wenn die Videos von Überwachungskameras nicht immer derart unscharf wären, könnte man die tatsächlich als Beweis nehmen.

Gerade den Fall von Emden sollten die Menschen nutzen, um einiges in dieser Hinsicht zu lernen. Und ja, die Pressefreiheit sollte eingeschränkt sein, solange es keine echten Beweise gibt.

Und denke immer daran, auch DU könntest mal unschuldig zum Tatverdächtigen werden. Brauchst nur zur falschen Zeit kein Alibi haben, weil du z.B. allein in der Badewanne warst. Und wenn dann noch einer der Meinung ist, dich auf einem unscharfen Video erkannt zu haben. Oder du bist irgendwo zu Besuch und 5 Minuten, nachdem du weg bist, wird derjenige umgebracht. Dann findet die Spurensicherung auch deine DNA!
Kommentar ansehen
23.06.2012 14:22 Uhr von Peter323
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@Perisecor: nicht auszuhalten, was du den ganzen Tag für ein Dünnschiss von dir gibst.

Von dir kommen immer nur Todesstrafen-Verherrlichung, Kriegs-Verherrlichung, Polizei-Verherrlichung, Überwachungsstaat-Verherrlichung --- warum wanderst nicht einfach aus in die USA ? Dort biste unter Freunden.

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?