22.06.12 18:15 Uhr
 391
 

Mönchengladbach: Mann ergaunert mit erfundenen Facebook-Aktien mehr als 400.000 Euro

In Köln muss sich nun ein 25 Jahre alter Mann vor Gericht verantworten. Ihm wird Betrug mit nicht vorhandenen Aktien vorgeworfen. Dabei nutzte er wohl den Hype um Facebook-Aktien vor dem Börsengang des Unternehmens aus.

So wurden die Geschädigten, es sollen rund 30 sein, am Telefon überredet, Facebook-Aktien zum Vorzugspreis von 20 bis 40 Euro zu kaufen.

Insgesamt konnte der Mann so rund 420.000 Euro einsammeln. Nun wurde er von einem Richter in U-Haft geschickt.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Facebook, Aktie, Betrug, Mönchengladbach
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigem zu Tode penetriert
Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2012 06:20 Uhr von Hullefu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
war die Justiz ja mal schnell -
Aber bei den Abmahnanwälten brauchen sie 5Jahre....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?