22.06.12 18:15 Uhr
 388
 

Mönchengladbach: Mann ergaunert mit erfundenen Facebook-Aktien mehr als 400.000 Euro

In Köln muss sich nun ein 25 Jahre alter Mann vor Gericht verantworten. Ihm wird Betrug mit nicht vorhandenen Aktien vorgeworfen. Dabei nutzte er wohl den Hype um Facebook-Aktien vor dem Börsengang des Unternehmens aus.

So wurden die Geschädigten, es sollen rund 30 sein, am Telefon überredet, Facebook-Aktien zum Vorzugspreis von 20 bis 40 Euro zu kaufen.

Insgesamt konnte der Mann so rund 420.000 Euro einsammeln. Nun wurde er von einem Richter in U-Haft geschickt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Facebook, Aktie, Betrug, Mönchengladbach
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2012 06:20 Uhr von Hullefu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
war die Justiz ja mal schnell -
Aber bei den Abmahnanwälten brauchen sie 5Jahre....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?