22.06.12 18:00 Uhr
 138
 

Wolfgang Schäuble will bis 2016 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will bis zum Jahr 2016 einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen. Das wäre der erste seiner Art seit mehr als 40 Jahren. Schaffen will Schäuble das trotz der Milliardenbelastungen durch die Rettung des Euro.

Außerdem verkündete Schäuble, dass Deutschland die Schuldenbremse ab dem nächsetn Jahr einhalten wolle. Eigentlich tritt diese erst mit dem Jahr 2016 in Kraft. Demnach soll die Neuaufnahme von Schulden die Grenze von 0,35 Prozent des Bruttoinlandsproduktes nicht überschreiten.

Der Finanzminister erwartet für das nächste Jahr Steuereinnahmen in Höhe von 260 Milliarden Euro. Die Neuverschuldung läge bei 18,8 Milliarden Euro. Die Opposition sieht die Erwartungen Schäubles skeptisch. Die Regierung würde da eher auf Hoffnung bauen, so Carsten Schneider von der SPD.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schulden, Wolfgang Schäuble, Haushalt, Finanzminister, Einnahmen
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen
U2-Sänger Bono lobt Wolfgang Schäuble für "Marshallplan mit Afrika"
Finanzminister Wolfgang Schäuble wirft Martin Schulz "Dampfplauderei" vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2012 18:00 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wovon träumt man denn in Berlin bitte schön nachts wenn´s tagsüber schon so abstrus und fantastisch ist?
Kommentar ansehen
22.06.2012 18:16 Uhr von Krawallbruder
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, wenn er denn so lange im Amt bleibt ich wage mal zu behaupten das nicht!
Kommentar ansehen
22.06.2012 19:57 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich Spende eine Kiste Bleistifte für diese Aktion!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen
U2-Sänger Bono lobt Wolfgang Schäuble für "Marshallplan mit Afrika"
Finanzminister Wolfgang Schäuble wirft Martin Schulz "Dampfplauderei" vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?