22.06.12 12:39 Uhr
 784
 

Miami: 180 Kilogramm schwere Frau verhaftet, weil sie nackt Bus fuhr

Polizisten haben in Miami eine Frau verhaftet, weil sie sich in einem Bus bis auf ihr Adamskostüm auszog und splitternackt weiterfahren wollte.

Die 53-Jährige, die 180 Kilogramm schwer und obdachlos ist, verteidigte sich damit: Sie wollte nur einmal ein anderes Outfit ausprobieren. Abgesehen davon, hätte sie kein Zuhause und müsse irgendwo ihre Kleidung ablegen.

Nun muss sie eine 1.000 Dollar hohe Kaution bezahlen, um wieder freizukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Bus, Miami, Nacktheit
Quelle: miami.cbslocal.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher
Verschwörungstheoretiker behaupten, alter Mann auf Bild ist Elvis Presley

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2012 14:18 Uhr von Der Reisende
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
da sie die 1.000 Dollar nie aufbringen aknn, braucht sie sich nun um ihr obdach nicht weiter fürchten.

Ich denek auch, dass die news nicht stimmt
Kommentar ansehen
22.06.2012 14:28 Uhr von Delios
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ChaoZs: Zumindest zu deiner dritten Frage sei dir gesagt: Das soziale Netz in den USA ist bei weitem nicht so engmaschig wie bei uns in Deutschland.
Kommentar ansehen
22.06.2012 20:01 Uhr von gofisch
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
tjoa chaozs: 2 kann ich dir beantworten. auch wenn es manch einer als märchen abtut, es gibt tatsächlich menschen die nicht wegen fresssucht fett sind sondern wegen krankheiten. da braucht es nicht viel nahrung um auf so ein gewicht zu kommen. nur pech muss man haben...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?