22.06.12 12:00 Uhr
 18.113
 

Astronaut verplappert sich: Es existieren Anweisungen für Kontakt mit Außerirdischen

Überraschendes erklärte jetzt der russische Kosmonaut Gennadi Iwanowitsch Padalka in einem Interview. Padalka gehört momentan zur Besatzung der Raumstation ISS.

In diesem Interview verplapperte er sich offenbar und verriet, dass es genau ausgearbeitete Richtlinien gibt, sollten Astronauten auf Außerirdische treffen. Diese Regeln seien von der UN und China erstellt worden.

Auch erklärte der erfahrene Astronaut Padalka, dass er von der Existenz außerirdischen Lebens überzeugt sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: UN, Alien, Kontakt, Astronaut, Kosmonaut
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2012 12:15 Uhr von 50I50
 
+22 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2012 12:18 Uhr von tutnix
 
+55 | -3
 
ANZEIGEN
wo ist jetzt das überraschende? selbstverständlich wird man als astronaut auf sowas vorbereitet, egal wie klein die wahrscheinlichkeit ist, das so ein fall eintritt.
Kommentar ansehen
22.06.2012 12:46 Uhr von alphanova
 
+45 | -5
 
ANZEIGEN
tech: "Eine solche news zu wissenschaft zu zählen, ist eine beleidigung an der wissenschaft."

das sind viele deiner "Wissenschaftsnews" auch und trotzdem werden sie freigeschaltet.. und trotzdem landen sie meist in der Wissenschaftsrubrik.
Kommentar ansehen
22.06.2012 12:56 Uhr von bip01
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man sich anguckt, für was für unwahrscheinliche Situationen es Richtlinien gibt ist das doch nur eine logische Schlussfolgerung.
Kommentar ansehen
22.06.2012 12:58 Uhr von Frekos
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2012 13:09 Uhr von Borgir
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
überraschend? natürlich haben die solche Anweisungen, wer weiß wer einem im All so alles begegnet.
Kommentar ansehen
22.06.2012 13:09 Uhr von 50I50
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2012 13:19 Uhr von alphanova
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
tech: "rofl .. da ist aber jemand wieder mal mächtig neidisch, weil er selber nicht mehr schreiben darf?"

wer hat gesagt, dass ich keine News mehr schreiben darf?


"musst du nicht meine heutige wissenschaftsnews kritisieren? wie üblich?"

ich lese nicht jede Wissenschaftsnews hier auf SN. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass (d)eine News durchaus (sogar mit hoher Wahrscheinlichkeit) fehlerhaft sein kann, auch wenn kein Kommentar von mir darauf hinweist :P
Kommentar ansehen
22.06.2012 13:23 Uhr von 50I50
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2012 13:48 Uhr von 16669
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Diese Regeln würden mich mal interessieren.

Wie kann man sich auf etwas vorbereiten, dass man noch nicht kennt?
Holt der Russe gleich die Flasche Wodka und der Ami gleich seine großen Geschütze heraus?

Ich befürchte, dass einige zuviel Science-Fiction gelesen oder geschaut haben!
Kommentar ansehen
22.06.2012 14:45 Uhr von Brotmitkaese
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
vor 200 Jahren: sagten auch alle es ist eher unwahrscheinlich mit einer Rakete ins Weltall fliegen zu können...^^
Kommentar ansehen
22.06.2012 14:56 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wow was für eine News
Kommentar ansehen
22.06.2012 15:19 Uhr von Bender-1729
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fände es bedenklicher wenn es keine Rihtlinien dafür gäbe, denn die Wahrscheinlichkeit - auch wenn sie sehr gering ist - existiert und dann nicht vorbereitet zu sein wäre meiner Ansicht nach schon fahrlässig.
Kommentar ansehen
22.06.2012 15:37 Uhr von jamara
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
projekt bluebeam: mit dieser technik könnte man geneug dumme mit irgendeiner erscheinung wie gott oder aliens oder was auch immer anlocken
Kommentar ansehen
22.06.2012 15:38 Uhr von jamara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2012 16:43 Uhr von AcidAndy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...telefonieren nach Haus!
Kommentar ansehen
22.06.2012 17:05 Uhr von Krabbenburger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Reißerische Überschrift mehr sag ich dazu nicht.
Kommentar ansehen
22.06.2012 19:44 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: zitat: "denn sofern es nicht doch möglichkeiten gibt, sich mit überlichtgeschwindigkeit zu bewegen, ist das wohl eher unwahrscheinlich aufgrund der entfernungen."

das ist falsch. überlichtgeschwindigkeit gibt es nicht und kann es auch nicht geben, höchtens in der mathematik. wer sich einmal intensiv damit beschäftigt hat, wird dies auch erkennen und die lichtgeschwindigkeit in ihrem walten und wirken verstehen. und dann versteht man auch warum überlichtgeschwindigkeit unmöglich ist. dies wurde auch mittlerweile von dutzenden experimenten gestützt. information - und auch jegliche materie besteht aus information - wird im universum nämlich mit lichtgeschwindigkeit transportiert. überhalb dieser gibt es keine information mehr und damit auch keine materie. materie, die sich mit hypothetischer überlichtgeschwindigkeit bewegen würde, würde sich quasi selbst überholen und einfach verschwinden bzw. sich in nichtexistenz auflösen.

zudem wäre überlichtgeschwindigkeit im grunde auch überflüssig, da man aufgrund der zeitdilatation mit 100% lichtgeschwindigkeit bereits ohne zeitverlust, quasi innerhalb einer sekunde sich zu jeden beliebigen punkt des universums begeben könnte, egal wie weit dieser entfernt ist. denn bei exakt lichtgeschwindigket gibt es keine zeit mehr. diese ist dann komplett aufgehoben. dies gilt jedoch nur für denjenigen, der sich mit lichtgeschwindigkeit bewegt. und genau hier wiederum liegt der knackpunkt, ob reisen mit lichtgeschwindigkeit oder wenigstens annähernd lichtgeschwindigkeit überhaupt einen sinn ergäben.

im grunde: nein! da die wiederankunft der astronauten kein lebender mensch auf der erde mehr erleben würde. je nachdem wie weit das ziel der reise entfernt ist, gäbe es bei der wiederankunft vllt nicht einmal mehr die menschheit oder gar den planeten erde, da hier einfach in der zwischenzeit zu viel zeit vergangen wäre.

abgesehen davon wäre 100%ige lichtgeschwindigkeit eh technisch unmöglich zu erreichen, da es im gesamten universum nicht genug energie gibt, um ein raumschiff auf lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. die dazu benötigte energie wäre nämlich unendlich, da auch die masse des raumschiffs unendlich wäre. wenn überhaupt, dann wären höchstens 99% der lichtgeschwindigkeit machbar. und selbst das ist fast nicht realisierbar.

für sehr sehr kleine entfernungen bis max. 20 lichtjahren (und das ist schon enorm) wären hohe geschwindigkeiten von bis zu 95%iger lichtgeschwindigkeit durchaus nützlich. für alle weiter entfernt liegenden ziele brächte es jedoch nur den paar astronauten an bord des raumschiffes etwas, aber sonst niemandem. ein unsinnges unterfangen.

nein, es muss noch eine andere möglichkeit geben, entfernungen zu überbrücken, völlig ohne geschwindigkeit und ohne dilatation der zeit. eine fortbewegung unabhängig vom raum. und DAS gilt es zu erforschen.
Kommentar ansehen
22.06.2012 22:19 Uhr von nobody4589
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Ich denke, so etwas wie in deinem letzten satz war auch gemeint. gelegentlich spricht man in der scifi bei raumkrümmungsantrieben, die einen distanzen A->B zurücklegen lassen in schneller Zeit als es das Licht ohne Krümmung geschafft hätte von FTL-Antrieben wobei FTL für Faster Than Light steht.
Kommentar ansehen
22.06.2012 22:33 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@nobody4589: vergiss das mal bitte mit der geschwindigkeit und dem "faster than light" geschwurbel. geschwindigkeit ist irrelevant, überflüssig. aber mit dem stichwort raumkrümmung bist du schon auf dem richtigen weg. du hast doch sicher schon mal was von wurmlöchern gehört, oder? die sind bisher nur rein hypothetisch, aber zumindest laut mathematik bereits nachgewiesen. ob sie in der praxis wirklich existieren, ist jedoch noch völlig unklar.

wurmlöchern schaffen eine verbindung zwischen zwei punkten im hyperraum. so kann man im moment weniger augenblicke jeden beliebigen punkt im universum erreichen, indem der raum so stark gekrümmt wird, das man den zielpunkt quasi zu sich heranzieht und die eigentliche entfernung einfach überspringt, wie bei einer abkürzung. geschwindigkeit spielt hier keine rolle. der große vorteil dabei wäre: es träte keine zeitdilatation auf. man würde also nicht, wie es bei hohen geschwindigkeiten der fall ist, in die zukunft reisen, sondern in der gegenwart bleiben.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
23.06.2012 09:02 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal im ernst: wen die Aliens kommen dann halten die sicher die Paar Kilometer von der Erde entfernt an und kommen nicht direkt hier Runter. Da sparen die sicher knallhart am Sprit für die letzten paar Meter.
Kommentar ansehen
23.06.2012 09:39 Uhr von WalterJoergLangbein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leben im All: Dass es im unendlichen Universum nur auf der Erde Leben geben sollte... diese Vorstellung ist absurd. Auch intelligentes Leben dürfte es auf anderen Planeten im Universum geben.... wenn es schon keines auf der Erde gibt!
Kommentar ansehen
23.06.2012 10:39 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich frage mich, weshalb ich für meine kommentare hier nur minusse bekomme. alles was ich geschildert habe, sind rein wissenschaftliche fakten. im grunde kann das also nur eines bedeuten: die meisten der hier zugängigen nutzer, sind nicht intelligent genug, um das geschilderte inhaltlich auch nur annähernd zu erfassen.

jeder der mir, auf diesen kommentar hier auch wieder ein minus gibt, gehört sicher zu genau denen!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?