22.06.12 09:55 Uhr
 72
 

Toyota: Neuer Prius Plug-in-Hybrid ab rund 36.000 Euro zu haben

Unbekannt dürfte die neue Prius-Version als Plug-in-Hybrid nicht sein, nun hat der japanische Hersteller Toyota auch Preise, Ausstattung und die genaue Markteinführung verraten.

Starten wird der Plug-in-Hybrid bei 36.200 Euro, die Serienausstattung des Basismodells bietet beispielsweise schlüssellosen Zugang, Lederlenkrad oder aber auch Head-up-Display und Klimaautomatik.

Die Topversion Toyota Prius PHV TEC-Edition für 42.500 Euro ist darüber hinaus mit Pre-Crash Safety System, Regensensor oder LED-Hauptscheinwerfer versehen. Die Leistung des Plug-in-Hybrid liegt bei 136 PS, Verbrauch und Emissionen bei 2,1 Liter beziehungsweise 49 g/km.


WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, Auto, Toyota, Hybrid, Hybridantrieb, Toyota Hybrid
Quelle: www.green-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft
Köln: "Blitzer-Posse" - Stadt zahlt 1,3 Millionen Euro an Autofahrer zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2012 09:55 Uhr von DP79
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Toyota macht es einmal allen vor, vor allem natürlich den großen deutschen Autobauern. Vom Ampera (Opel) mal abgesehen hinken die Erfinder des Autos jedenfalls deutlich hinterher.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?