22.06.12 09:15 Uhr
 13.284
 

Mysteriöses Objekt am Grund der Ostsee: Neue Informationen (Update)

Nachdem vor einer Woche erste Bilder von einem mysteriösen Objekt am Grund der Ostsee veröffentlicht wurden (ShortNews berichtete), ist es ziemlich ruhig geworden. Nun hat der aus China stammende TV-Sender "NTD" das Thema aufgegriffen.

Dabei sind neue Informationen von dem Objekt angesprochen worden, die bis jetzt noch nicht bekannt waren.

So sagte zum Beispiel ein Forscher des "Ocean X Teams": "Unser Tauchcomputer zeigte dort unten eine Wassertemperatur von minus einem Grad Celsius an. Das wäre aber ungewöhnlich kalt und hätte das Wasser langsam gefrieren lassen sollen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Update, Grund, Ostsee, Taucher, Objekt, Information
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2012 09:30 Uhr von F. I. Mad Axle
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
Wann gefriert Salzwasser? Aufgrund des Salzes erst deutlich unterhalb von -1°C. Die Frage ist eher, warum das Wasser (welches bei etwa 4°C seine größte Dichte hat) da unten -1°C warm ist. Das scheint ungewöhnlich.
Kommentar ansehen
22.06.2012 10:17 Uhr von Frekos
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
nun: Kommt da nicht auch noch der Druck des Wassers zu tragen?
Kommentar ansehen
22.06.2012 10:23 Uhr von Didatus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Frekos: Druck? Durch den Wasserdruck müsste es ja eher noch wärmer werden. Oder irre ich mich da jetzt? Druck erzeugt doch Wärme.
Kommentar ansehen
22.06.2012 10:32 Uhr von Air0r
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Didatus: nicht der Druck, sondern der vorgang der kompression, oder?
Kommentar ansehen
22.06.2012 10:42 Uhr von saber_
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Air0R: korrekt.

bei der kompression wirds warm, bei expansion kalt...
Kommentar ansehen
22.06.2012 10:46 Uhr von Didatus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Air0r: Da sag ich auch nicht nein =) Ich hatte es gerade auch nicht mehr so genau im Kopf. Aber ich glaube du hast Recht.
Kommentar ansehen
22.06.2012 10:48 Uhr von dommen
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ F.l Mad Axle: Salzwasser hat sein Dichtemaximum nicht bei 4°C, so wie normales Wasser. Wo das Maximum liegt, hängt von der Stoffmengenkonzentration des gelösten Salzes ab (frag mich jetzt bitte nicht wo genau ^^)
Kommentar ansehen
22.06.2012 11:00 Uhr von gugge01
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Äh, das ist schon seltsam: Hoffentlich handelt es sich nur um einen Instrumente Fehler.

Zur Scherheit wäre es aber angebracht eine Räumliche Vermessung des Magnetfeldes vorzunehmen.
Insbesondes sollte auf Primärfrequenzen oder Oberwellen in den 300 Hz Bereichen geachtet werden.

Soweit der Ernsthafte Beitrag !!!!

Und nun der hoffentlich nicht ernsthafte Beitrag!!!!!

Da stellt sich jetzt zum Freitag noch die bange Frage ob man dort nicht reinzufällig das Gefängnis des Fenriswolf entdeckt hat!
Kommentar ansehen
22.06.2012 11:10 Uhr von K.T.M.
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@F.l Mad Axle: "Die Frage ist eher, warum das Wasser (welches bei etwa 4°C seine größte Dichte hat) da unten -1°C warm ist."

dommen hat es schon geschrieben, von mir noch ne kleine Ergänzung. Der Salzgehalt ist am Boden eines Gewässers immer größer als an der Oberfläche und somit ist der Gefrierpunkt/Dichte auch anders. Wie es genau bei Meerwasser ist, weiß ich zwar nicht aber bei einer Kochsalzlösung (3%) wär der Punkt der größten Dichte bei rund -3 °C.
Kommentar ansehen
22.06.2012 11:53 Uhr von dingoman007
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
ja ne is klar die kennen das teil jetz schon über nen jahr, sind jetzt schon zich mal zu dem scheiss teil runter getaucht und immer wieder gibt es nur 2 beschissene unscharfe fotos von dem teil?? die wollen die leute doch komplett verarschen. komisch, das erinnert mich immer wieder an die ufo spinner mit ihren unscharfen fotos...
der sinn enrschliesst sich mir noch nich ganz. werbung um ein paar billige tshirts zu vk? um neue aufträge zu bekommen? nunja, bald werden wir es wissen, wenn das ufo vom meeresgrund auftaucht....
Kommentar ansehen
22.06.2012 13:23 Uhr von darQue
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
oh mann: hört endlich auf, diesen drecks-blog als quelle zu verwenden! furchtbar!
Kommentar ansehen
22.06.2012 13:54 Uhr von Rychveldir
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
So viel halbwissen hier Gasflaschen explodieren nicht, obwohl sie unter Druck stehen. Druck alleine erzeugt keine Wärme, sondern die erhöhung des Drucks!

Wenn ich 50m³ enzündliches Gasgemisch in eine kleine Gasflasche quetsche, dann entzündet es sich. Aber erstens ist in Gasflaschen normalerweise kein entzündliches Gemisch und zweitens kann man unter Druck stehendes Gas ganz normal wieder kühlen und wenn der Druck nicht weiter steigt, dann bleibt es auch kühl.

Und mit Eisplaneten etc. hat das gar nichts zu tun, genausowenig mit Wasser. Dass der Druck proportional zur Temperatur ist, gilt nur für Gase, Wasser ist so gut wie inkompressibel und erwärmt sich nicht signifikant, wenn man es unter Druck setzt. Der Grund, warum es trotzdem nicht so schnell gefriert wie ohne Druck ist, dass es sich beim gefrieren ausdehnt und unter Druck wird es daran gehindert, also muss es anders kristallisieren. Das passiert aber erst unter -22°C und bei über 207 MPa (entspricht 2.070.000 hPa oder ca dem zweitausendfachen Luftdruck). Dieser Druck würde in ca 20.000 Meter tiefe herrschen.

s0lus, bitte konzentriere dich auf Dinge, von denen du etwas verstehst.
Kommentar ansehen
22.06.2012 14:34 Uhr von Shortpulse
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Aliens hinterlassen folgende Botschaft Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Quisque in augue. Donec aliquam magna nonummy enim. Proin blandit imperdiet sem. Donec malesuada, urna sit amet varius aliquam, nibh tortor laoreet turpis, eget sodales felis nibh ac sapien. Fusce eget augue. Integer sed risus. Aenean mollis. Donec facilisis egestas quam.
Kommentar ansehen
22.06.2012 15:17 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
s0lus: 1. So funktioniert die Entzündung im Automotor, wenn er erst einmal läuft
2. ´so gut wie inkompressibel´ ist nicht das gleiche wie ´inkompressibel´, selbst bei sehr hohem druck bewegst du dich da im einstelligen Prozentbereich
3. strukturiere deine Texte bitte etwas mehr
Kommentar ansehen
22.06.2012 15:34 Uhr von Floppy77
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts denn keine seriöse Quelle dazu? Immer dieses KACK-BLOG!
Kommentar ansehen
22.06.2012 17:06 Uhr von saber_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@s0lus: deine aussagen sind ganz schoen abwertend und beleidigend... kommt schon fast so rueber als waerst du einstein...


"wasser ist keineswegs "so gut wie inkompressibel" und wird d.h. wie schon erwähnt auch nicht in der hydraulik benutzt (hätte nur vorteile preis, verfügbarkeit, umwelt etc.) und wird es auch nie weil eben nunmal nicht so ist.
egal was du dir da zusammen träumst...

also geh in den kika und lern dort von den anderen kindern... "


wasser findet in sehr vielen gebieten der hydraulik seine verwendung... vor allem im bergbau und in der luftfahrt kommen emulsionen mit wasser und oel zum tragen (bis zu 90% wasser)...

es gibt auch genug anwendungsfaelle im anlagenbau wo auf hydrauliksysteme mit reinem wasser zurueckgegriffen werden muss... vor allem in der pharmaindustrie kann sowas vorkommen...


und ja, ich spreche grade von einer oel-in-wasser emulsion wie als waere es reines wasser... warum? ganz einfach.... jedes andere hydraulikoel wird auch mit additiven versetzt, und ist somit in den allermeisten faellen auch nicht rein...



und der terminus "wasser ist so gut wie inkomressibel" passt auch... denn wasser wird im normalfall als inkompressibel angesehen...

die kompressibilitaet kommt erst dann zu tragen, wenn es sich denn auch um anwendungen handelt bei denen die kompressibilitaet eine grosse rolle spielt... wie zb in der hydraulik...

kurz: wasser ist wie JEDES andere fluid natuerlich kompressibel... wobei es eben kompressibler als zb hydraulikfluessigkeiten ist...


was anderes als beleidigen kannst nicht, oder?


achja:

deine einwuerfe mit "ice VII" zeugen fast schon von zu viel doku im fernsehen...

ich kann mich natuerlich auch irren und du bist ein hoch angesehener forscher und in diesem gebiet taetig... aber meine erfahrung mit derartigen leuten hat gezeigt dass diese NIEMALS JEMANDEN ALS DUMM BESCHIMPFEN!

[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
22.06.2012 18:14 Uhr von saber_
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@s0lus: "du bist der held des tages ?
emulsion mit 90% wasser ist KEIN WASSER (90% sind übrigens massloss übertrieben ;) )
sondern eine emulsion mit wasser..."


wirf mal einen blick in DIN 24320 .... die norm beschreibt also teilweise Ölanteile von 2-3%, und du behauptest 90% sind maßlos uebertrieben?... finde ich interessant!


aber du behauptest dies sei kein wasser, dann reden wir bei Hydrauliköl auch nicht von Öl, denn auch diesem sind teilweise weit mehr als diese 2-3% additive hinzugemischt...


und nochmal zur inkompressibilitaet des wassers:

nach dV/dp=-k*V ist so relativ jedes existente material und fluid des universums nicht inkompressibel....


da aber auf der erde meistens nicht die bedingungen wie in schwarzen loechern herrschen, kann man bei normalbedingungen von einer technischen inkompressibilitaet von wasser und öl ausgehen....


und das steht auch in jedem fachbuch....


achja: fachwerke sind konstruktionen aus staeben (bzw balken)... da steht mit sicherheit nichts drin...


und wenn du mir das naechste mal antwortest koenntest du mir auch noch bitte deine fachliche qualifikation nennen (falls du studierst auch bitte studienfach und semester), danke
Kommentar ansehen
22.06.2012 18:42 Uhr von Sevenup_
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Gott s0lus, du bist der absolute Fail!

Hör doch auf andere so zu beleidigen. Wenn du Hirn hast, dann diskutiere doch normal.
Kommentar ansehen
22.06.2012 18:44 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
saber_: Hm... ich glaube nicht, dass die Diskussion hier einen Sinn hat. s0lus hat die Rechtschreibung, Grammatik und Ausdrucksweise eines Hauptschulabbrechers. Durch pures Interesse kann er sich auch nicht in der Materie auskennen, da er sonst zumindest so viel Lesen würde, dass er gerade Sätze schreiben könnte.

Es bleibt nur eine letzte Möglichkeit: Troll. Ich habe den letzten Post nach der hälfte nicht mehr weitergelesen, weil ich den Stil nicht aushalte xD

Aber wenigstens bin ich nicht der einzige, der hier versucht hat, Argumente zu bringen :)

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
22.06.2012 19:13 Uhr von saber_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@s0lus: DIN 24320 legt die eigenschaften von HFA-Flüssigkeiten fest. HFA-Flüssigkeiten sind schwer entflammbar und finden somit ueberall dort verwendung, wo feuer fatale folgen haben koennte:

- bergbau
- luftfahrt
- hydraulische pressen
- hydrostatische antriebe bei geringen betriebsdruecken...


dass du bergbau und luftfahrt als papa´s hobbyspielzeug ansiehst finde ich durchaus belustigend.

was fuer einen zusammenhang der betriebsdruck der hydraulik mit irgendwas hat ist mir auch fremd....


und noch einmal nur fuer dich: wenn HFA-Fluessigkeit kein wasser ist, dann ist hydrauliköl auch kein ÖL!




noch einmal fuer dich: ein fachwerk ist kein buch, sondern eine konstruktion mit staeben.

und hier deine gewuenschten auszuege aus den ersten beiden buechern die ich zu diesem thema grade griffbereit hatte:

Zitat:
"Streng genommen versteht man unter inkompressiblen Strömungen Fluidbewegungen bei unveränderlicher Dichte. In der praktischen Strömungstechnik und im Strömungsmaschinenbau betrachtet man Strömungen mit relativ geringen Druck-, Geschwindigkeits- und Temperaturänderungen näherungsweise als inkompressibel, wenn die Dichteänderungen klein sind (im Vergleich zu anderen Werteänderungen bzw. zu Mess- und Rechenunsicherheiten). So wird z.B. die Strömung durch Raumluftanlagen und Ventilatoren meist als inkompressibel angesehen und mit mittleren Dichtewerten gerechnet." Seite 83

[Willi Bohl, Wolfgang Elmendorf; Technische Strömungslehre - Stoffeigenschaften von Flüssigkeiten und Gasen, Dydrostatik, Aerostatik, Inkompressible Strömungen, Kompressible Strömungen, Strömungsmesstechnik, 13., überarbeitete Auflage; 2005,Vogel-Fachbuch]

weiteres zitat:

" Flssigkeiten und Feststoffe können im Allgemeinen in guter Näherung als inkompressibel betrachtet werden." Seite D14

[K.-H. Grote und J.Feldhusen, Dubbel - Taschenbuch für den Maschinenbau, 22., neubearbeitete und erweiterte Auflage, 2007, Springer Verlag]

oder sind das keine fachbuecher fuer dich?

komischerweise beschreibt eines davon sogar, dass luft inkompressibel sei... und du behauptest wasser sei es nicht...

ich fasse die aussagen der obigen zitate zusammen:
nichts ist inkompressibel, aber unter gewissen randbedingungen sind viele stoffe inkompressibel....



"ice VII kommt dafür dass es nach deiner meinung nicht existent ist übrigens recht häufig vor und hat sehr anschauliche daten dafür das wasser inkompressibel ist ;)"

ich habe meine meinung zum vorkommen von ice VII an keinem punkt geaeussert, von daher frage ich mich was du da von dir gibst...

und es doch relativ interessant dass ice VII so haeufig vorkommt, obwohl es metastabil ist und im labor entstand... und man hypothesiert ob es evtl auf einigen planeten vortreffbar waere...


btw:

du hast vergessen deine qualifikation zu nennen, danke
Kommentar ansehen
22.06.2012 19:53 Uhr von saber_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@s0lus: "Flüssigkeiten und Feststoffe können im Allgemeinen in guter Näherung als inkompressibel betrachtet werden." Seite D14

[K.-H. Grote und J.Feldhusen, Dubbel - Taschenbuch für den Maschinenbau, 22., neubearbeitete und erweiterte Auflage, 2007, Springer Verlag]


Wasser = Flüssigkeit => inkompressibel


und wo mach ich dich wegen der rechtschreibung an? da du aber behauptest legastheniker zu sein wuerde ich dir raten die texte doch noch paar mal zu lesen bevor du mit falschen behauptungen um dich wirfst.


zum thema fachwerk: http://www.wortbedeutung.info/...

es ist und bleibt kein fachbuch, so leid es mir tut


und nun komme ich nochmal zum kern unserer diskussion:

deine anfangsaussage:

"wasser ist keineswegs "so gut wie inkompressibel" und wird d.h. wie schon erwähnt auch nicht in der hydraulik benutzt (hätte nur vorteile preis, verfügbarkeit, umwelt etc.) und wird es auch nie weil eben nunmal nicht so ist.
egal was du dir da zusammen träumst... "

meine antwort:

"wasser findet in sehr vielen gebieten der hydraulik seine verwendung... vor allem im bergbau und in der luftfahrt kommen emulsionen mit wasser und oel zum tragen (bis zu 90% wasser)...

es gibt auch genug anwendungsfaelle im anlagenbau wo auf hydrauliksysteme mit reinem wasser zurueckgegriffen werden muss... vor allem in der pharmaindustrie kann sowas vorkommen...

und der terminus "wasser ist so gut wie inkomressibel" passt auch... denn wasser wird im normalfall als inkompressibel angesehen..."





meine aussagen habe ich alle mit zitaten aus einschlaegiger fachliteratur belegt.


nun zum begriff luftfahrt:
luftfahrt != raumfahrt


nun zum thema ice VII:

anscheinend kennst du dich damit ja sehr gut aus, also belege deine argumente doch mit zitaten aus einschlaegiger fachliteratur - danke


zum thema qualifikation:

dipl. ing. maschinenbau mit diplomarbeit aus dem bereich der tribologie im getriebebau.
zufaelligerweise habe ich auch noch berufserfahrung im bereich der fahrzeughydraulik...


nun schiess los was du so alles zum bieten hast
Kommentar ansehen
22.06.2012 19:55 Uhr von saber_
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"komischerweise beschreibt eines davon sogar, dass luft inkompressibel sei... und du behauptest wasser sei es nicht... " noch nie einen kompressor oder autoreifen gesehen?
wie funktioniert dan ein gewöhnlicher kompressor?
heisst er nur aus spass kompressor weil man luft ja nicht kompr. kann?

dein wissen haut mich um :D



"Streng genommen versteht man unter inkompressiblen Strömungen Fluidbewegungen bei unveränderlicher Dichte. In der praktischen Strömungstechnik und im Strömungsmaschinenbau betrachtet man Strömungen mit relativ geringen Druck-, Geschwindigkeits- und Temperaturänderungen näherungsweise als inkompressibel, wenn die Dichteänderungen klein sind (im Vergleich zu anderen Werteänderungen bzw. zu Mess- und Rechenunsicherheiten). So wird z.B. die Strömung durch Raumluftanlagen und Ventilatoren meist als inkompressibel angesehen und mit mittleren Dichtewerten gerechnet." Seite 83

[Willi Bohl, Wolfgang Elmendorf; Technische Strömungslehre - Stoffeigenschaften von Flüssigkeiten und Gasen, Dydrostatik, Aerostatik, Inkompressible Strömungen, Kompressible Strömungen, Strömungsmesstechnik, 13., überarbeitete Auflage; 2005,Vogel-Fachbuch]




wer lesen kann ist im vorteil.... versuch es doch einfach mal=)
Kommentar ansehen
22.06.2012 20:29 Uhr von saber_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@s0lus: HFA-Medien (also öl-in-wasser emulsionen) zaehlen zur WASSERHYDRAULIK.

kannst du drehen und wenden wieviel du auch immer magst.


du akzeptierst hingegen HFA-Medien nicht als wasser und behauptest es wuerde "niemals" wasser in der hydraulik eingesetzt...

das ist FALSCH:

technisches wasser (= REINES WASSER, welches entmineralisiert und entsalzen ist) wird bei bohr- und forstgeraeten fuer den einsatz in wasserschutzgebieten verwendet...

du willst nicht wirklich behaupten dass ein brunnenbohrer oder ein holzspalter kinderspielzeuge sind?

reines wasser wird auch sehr oft in der pharmaindustrie im anlagenbau verwendet (das habe ich schon eingangs angegeben)...


wie du siehst hast du mal wieder unrecht

und zu deiner frage mit dem kompressor und der luft:
1. ein kompressor ist weder ventilator noch raumluftanlage
2. bei einem kompressor kommen stroemungen mit relativ hohen druck-, geschwindigkeits- und temperaturaenderungen vor
3. beides steht glasklar in dem von mir wiedergegebenen auszug aus der literatur

-> du solltest das lesen lernen bevor du leute beleidigst


du glaenzt nicht wirklich mit wissen. weder bringst du argumente noch kannst du deine aussagen durch quellen aus der literatur belegen.

nice try =)
Kommentar ansehen
22.06.2012 20:55 Uhr von saber_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@s0lus: technisch reines wasser gibt es nicht?

http://de.wikipedia.org/...

gibt sogar reinstwasser

http://de.wikipedia.org/...


gibt sogar unternehmen die mit derartigen sachen ihr geld verdienen:



http://www.wasser-hydraulik.de/...

http://www.wasser-hydraulik.de/...

es gibt auch eine ganze industrie:

http://www.industrie.de/...

100 mio umsatz ist ganz schoen viel fuer etwas was deiner aussage nach nicht existiert...


was du uns mit deinem ICE VII sagen willst ist mir auch sehr unklar:

warum genau ICE VII, wenn es doch 16 kristalline formen von eis gibt? was genau ist an ICE VII so besonders?

und hier noch ein kleines zitat:

"Vor allem in der festen Phase sorgen diese Eigenarten der Moleküle für ein chamäleonartiges Verhalten. Das zeigt sich allerdings nicht ganz freiwillig. Denn nur eine Eisvariante ist in der Natur nachgewiesen, andere "Modifikationen" gibt es nur unter Druck und (bisher) nur im Labor. Mittlerweise kennen Forscher 16 Modifikationen von kristallisiertem Eis."


und nun nennst du mir bitte nachgewiesene stabile natuerliche vorkommen von ICE VII, danke

[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
22.06.2012 21:23 Uhr von saber_
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@s0lus: demineralisiertes und destilliertes wasser ist NICHT das gleiche.

demineralisiertes und entsalzenes wasser heisst technisches wasser, weil es in technischen anwendungen zum tragen kommt. der terminus "technisch" bezieht sich auf das anwendungsgebiet.


hast du die von dir angegebene quelle gelesen?

ice VII ist ein eis in jedem sinne.

falls du mir glaubst zitier ich gleich den ersten satz aus deiner quelle: " Ice VII is a cubic crystalline form of ice."


und was ist bitte ein adr. zustand? meinst du etwa aggretatszustand?


und was ist wasser welt mit 7,5 km wasseroberflaeche? was genau willst mir damit sagen? km ist eine laengeneinheit, du redest aber von oberflaeche?


und zeig mir bitte wo genau ich geschrieben hab wasser sei nicht kompressibel?

ich ging sogar einen schritt weiter und hab behauptet dass jeder stoff unseres universums kompressibel ist, aber unter normalbedingungen geht man von einer inkompressibilitaet von fluiden und feststoffen aus.... und da wasser ein fluid ist, ist es auch inkompressibel unter normalbedingungen


ich faende es schade wenn du nicht mehr antworten wuerdest =(

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?