22.06.12 06:26 Uhr
 339
 

Euro-Krisenstaaten holen auf - Deutsche Firmen verlieren an Wettbewerbsfähigkeit

Bisher hörte man von deutschen Politik- und Wirtschaftsvertretern in Debatten oft das Argument, dass die Euro-Krisenstaaten wettbewerbsfähiger werden müssen. Doch das ist nach einschlägigen Untersuchungen längst der Fall. Die deutsche Industrie droht nun eher zum Sorgenkind zu werden.

"Die Lohnstückkosten in den Euro-Randländern sinken teils rapide - ein großer Lichtblick für den gesamten Kontinent", so ein Chefökonom der Marktforscher von "The Conference Board". Vor allem Irland und Spanien senkten die Stückkosten massiv und produzieren so günstiger.

Durch sinkende Löhne holen selbst Griechenland und Portugal bei den Lohnstückkosten auf. Die Nordländer des Euros verloren dagegen an Wettbewerbsfähigkeit, am meisten Deutschland. Um 14 Prozent schossen die Kosten nach oben. Der Experte sieht die Ursache in der Weiterbeschäftigung der Kurzarbeiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Euro, Wirtschaft, Wettbewerb, Krisenstaat, Lohnkosten
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen