21.06.12 19:34 Uhr
 1.361
 

Queensland: Wissenschaftler entdecken riesiges Ur-Wombat-Grab

Wissenschaftler haben in Australien ein Massengrab von Riesen-Wombats entdeckt - oder zumindest deren Vorfahren. "Diprotodon" ist der Name des eigentlichen Tieres, das in etwa die Größe eines Nashorns erreichte. Mittlerweile ist es ausgestorben. Eines dieser Tiere tauften die Forscher "Kenny".

Mit bis zu 2,8 Tonnen Gewicht waren die Diprotodons die größten Beuteltiere weltweit, bis sie vor rund 50.000 Jahren ausstarben. Auch die ersten Ureinwohner fanden sich, nach wissenschaftlichen Ergebnissen, zu dieser Zeit in Stämmen zusammen. Etwa 20 Skelette konnten Forscher in Queensland finden.

Die "moderne" Wombat-Variante kann mit diesen Vorfahren nicht mehr verglichen werden. Mit gerade einmal 25 Zentimetern Körpergröße können sie mit den Diprotodons, die in etwa die Größe eines Kleinwagens erreichten, nicht mithalten. Sie kommen ausschließlich in Australien und der Insel Tasmanien vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Wissenschaftler, Grab, Queensland, Wombat
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2012 23:43 Uhr von ohyeah
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
solche news hab ich am liebsten.
knowledge. +

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?