21.06.12 19:06 Uhr
 172
 

"Diablo 3": Spieler in Südkorea können Geld wegen Serverproblemen zurückfordern

In Südkorea können Spieler des Action-Rollenspiels "Diablo 3" ab sofort ihr Geld zurück verlangen, wenn es zu Serverproblemen kommt. Die Gesetzgebung in Südkorea erlaubt dies, wenn die Probleme beim Spiel vom Hersteller verschuldet werden.

Entwickler Blizzard Entertainment hat den Spielern in Südkorea nun eine Frist vom 25. Juni bis zum 03. Juli gesetzt, ihr Geld zurück zu verlangen. Allerdings dürfen dies nur Spieler, deren Charakter die Stufe 40 noch nicht erreicht hat.

Blizzard bietet außerdem künftigen Käufern des Spiels eine 14-Tage-Geld-zurück-Garantie. Allerdings dürfen die Charaktere dieser Spieler die Stufe 20 nicht erreicht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Geld, Spieler, Südkorea, Diablo 3
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?