21.06.12 18:23 Uhr
 202
 

China: Weitere Ermittlungen wegen Pornografie gegen Ai Weiwei

Der chinesische Künstler Ai Weiwei darf weiterhin nicht aus seinem Heimatland ausreisen. Ein Jahr nach seiner Entlassung aus der Haft seien seine Bewährungsauflagen zwar ausgelaufen, aber ausreisen dürfe er trotzdem nicht.

"Sie hatten gesagt, dass sie mir meinen Reisepass zurückgeben, aber das haben sie nicht gemacht", so der Künstler. Außerdem würde unter anderem wegen Pornografie und Bigamie gegen ihn ermittelt. Der Künstler bezeichnete dies als "lächerlich".

Neben Ai Weiwei werden aber auch andere Kritiker der chinesischen Regierung angegriffen. Hu Jia wurde zum Beispiel am Mittwochabend von der Staatssicherheit angegriffen. "Sie haben mir an die Kehle gegriffen", so Hu.