21.06.12 14:31 Uhr
 131
 

Österreichs Notenbank-Chef Ewald Nowotny vergleicht Sparkurs mit Nationalsozialismus

Bundeskanzlerin Angela Merkel repräsentiert wie wenige sonst eine Sparpolitik für Krisenländer und verteidigte diese erst Anfang der Woche auf einem Gipfel in Los Cabos (Mexiko). Österreichs Notenbank-Chef Ewald Nowotny hat diese Sparmaßnahmen nun kritisiert - und zwar mit harschen Worten.

Eine ähnliche Politik, so Nowotny auf einer Konferenz in Wien, habe den Nationalsozialisten in den 1930er-Jahren zum Aufstieg verholfen. Massenarbeitslosigkeit habe bereits damals die demokratischen Strukturen geschwächt und den Nazis zur Macht verholfen.

Mit ähnlichen Aussagen hatte der US-Ökonom Nouriel Roubini bereits zum Monatsanfang für Aufregung gesorgt. Deutschland, unter anderem Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), stemmt sich heftig gegen eine weichere Linie im Umgang mit den Griechen, wie sie in EU-Kreisen nicht mehr ausgeschlossen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Österreich, Kurs, Banker, Nationalsozialismus, Notenbank
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2012 15:01 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift mißverständlich: Die Überschrift ist mißverständlich, denn sie impliziert, daß es die Nazis waren, die eine solche angebliche Sparpolitik betrieben. Dies ist m.W. nicht richtig.

Korrekt ist, was Nowotny dann im Text erläutert: daß die desaströse "Sparpolitik" *vor* den Nazis (unter Heinrich Brüning) diesen den Boden bereitet hatte.

Daher gibt es an dieser neoliberalen Sparabsichtspolitik ja auch so viel Kritik. Man weiß, zu was die führen kann. (Weniger im Sinne von Nazis, als zu massiver Depression, Massenarbeitslosigkeit und Armut.) Jeder Ökonom lernt das eigentlich auch, daß eine reine Austritätspolitik in einer Krise diese verschärft. Aber die NeoCons sind leider einfaltslose und dumme Dogmatiker. Würden sie nicht der Finanzindustrie nach dem Mund reden, wären sie schon längst weg vom Fenster!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?