21.06.12 12:28 Uhr
 227
 

Russland: Kulturminister Wladimir Medinski fordert Steuern auf jedes gespielte Mozart-Stück

Der russische Kulturminister Wladimir Medinski hat offenbar eine neue Einnahmequelle entdeckt: Er fordert Steuern auf jedes Stück von Wolfgang Amadeus Mozart, das Musiker spielen.

Die Moskauer Philharmoniker klagten gegen diese kuriose Entscheidung und bekamen vom Obersten Gerichtshof Recht.

Medinski gilt als umstrittener Politiker, denn er soll seine Doktorarbeit gefälscht haben und wollte Lenin umbetten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Musik, Steuer, Stück, Kulturminister, Mozart
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Kundgebung gegen GEZ
Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2012 12:37 Uhr von Exilant33
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nicht gleich die Luft versteuern, wäre eine ziemlich profitable Einnahmequelle,aber auf die Idee würde der Typ warscheinlich auch noch kommen, dieser Vollhorst!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?