20.06.12 22:20 Uhr
 472
 

Französische Regierung plant offenbar Steuer für Fahrzeuge der Luxusklasse

Allem Anschein nach plant laut der Tageszeitung "La Tribune" die französische Regierung eine Steuer auf Luxusautos.

Diesbezüglich sei bereits ein Gesetzesentwurf eingereicht worden, der offiziell der Umwelt zugute kommen soll. Noch bevor die offiziellen Stellen zu dem Vorhaben eine Stellungnahme abgegeben haben, reagierten die Kritiker erbost.

Von so einem Gesetz wären vor allem deutsche Automobilhersteller wie BMW, Audi und Mercedes betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Frankreich, Regierung, Steuer, Luxus, François Hollande
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: François Hollande verzichtet auf zweite Amtszeit als Präsident
Ahnenforschung: Hillary Clinton mit François Hollande verwandt
Frankreichs Präsident François Hollande: Buch mit Geständnissen erschienen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2012 22:58 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@trara123456789 nee die holen sich das Geld dort wo es (vermutlich) noch in größeren Mengen vorhanden ist.
Die Franzosen haben wahrscheinlich genau das gleiche Problem wie hier in Deutschland, unten kannst du nichts mehr holen weil genug gepresst wird und jeder weitere Versuch noch mehr rauszupressen nur das Volk in den Aufruhr führt , man braucht aber Geld also muss man wohl langsam die zur Kasse bitten die mehr haben als ein normales Gehalt was nur zum leben reicht.

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
20.06.2012 23:31 Uhr von aquilax
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wie in italien: dann werden die autos billig auf den deutschen markt zurück geworfen. deutsche und türken zahlen sehr gerne für luxusautos.
Kommentar ansehen
20.06.2012 23:37 Uhr von LucasXXL
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
ein blödsinn kann nur einen sozialisten einfallen!°
Kommentar ansehen
21.06.2012 00:28 Uhr von jupiter12
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@trara123456789: Sinn und Hintergedanken nicht verstanden!!
Kommentar ansehen
21.06.2012 00:50 Uhr von Mobster
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Firmenwagen: Die meisten Luxuskarren in Deutschland sind doch Firmenwagen. Die werden durch die Firmen bei der Steuer abgesetzt. Also wer subventioniert denen den Spass.....wir.
Oder irre ich mich da?

Also wieso nicht, eine nicht absetzbare Luxussteuer auf Lusuxautos. Davon statt Erziehungsgeld ein paar Kindergärten und Ganztagsschulen schaffen und Deutschland hat vielleicht noch eine Chance nicht völlig zu verkommen.
Kommentar ansehen
21.06.2012 01:33 Uhr von Twaini
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hahaha: Ich finde es gut, denn er setzt da an wo andere sich nicht ran trauen und zwar dort wo Geld ist.

Denn es kann einfach nicht sein das Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer.

Ich weiss nicht ob ich mit der Einstellung gleich nen linker bin, aber wenn dem so ist auch gut....ich habs nur Satt ständig für alles udn jeden mit meinen Steuern zu bezahlen und wenn ichw as will heist es immer ,geht nichts es ist nix da!
Kommentar ansehen
21.06.2012 11:33 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine dumme Idee! Hier geht es generell um höhere Steuern für Vermögende in den USA - aus gutem Grund:

"Werden die Reichen höher besteuert, wächst die Wirtschaft. Das kommt allen Menschen zugute. Wer macht uns vor, wie so was geht? Ausgerechnet die Amerikaner!

[...]

Denn eins ist klar: Jeder Euro in der Hand eines "Reichen" sorgt für weniger Wachstum als jeder Euro in der Hand eines "Armen". Das liegt an den unterschiedlich hohen Sparquoten. Wachstum entsteht nämlich nicht durch sparen, sondern durch Nachfrage. Und in Wirklichkeit ist es ja noch viel schlimmer: Die "Reichen" haben ihre Steuersenkungen an den Kapitalmärkten angelegt und damit zu den anschwellenden Volumina beigetragen, die nach der höchsten Rendite Ausschau hielten. Und haben so das System krisenanfälliger gemacht.

Deshalb kann eine höhere Einkommenssteuer für Millionäre und solche, die es werden wollen, Wunder wirken - wenn das Geld dazu verwendet wird, damit die unteren Einkommen oder die Sozialeinkommen implizit (wie in den USA geplant) oder explizit steigen.

Diese Steuererhöhung ist deutlich wachstumsfördernder als die Erhöhung etwa der Mehrwertsteuer, die gerade die kleinen Einkommen stärker trifft. Noch großartiger im Sinne des Kapitalismus aber wirkt eine ganz andere Steuerart: Die Substanzsteuer, worunter man vor allem Vermögens- und Erbschaftssteuer fasst. Auch hier sind uns die Amis voraus. Sie finanzieren damit mehr als doppelt so viele Staatsausgaben wie die Deutschen."

Quelle: "Millionäre zur Kasse", http://www.fr-online.de/...

@LucasXXL: Wie du siehst, ist deine Vermutung falsch.
Kommentar ansehen
21.06.2012 15:36 Uhr von zocs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das so weiter geht wandere ich noch nach Frankreich aus ...

Der Hollande machts richtig und hat auch im Parlament eine große Mehrheit.
Mal sehen wie es läuft ...

Alles was ich bisher von dort in den letzten Wochen gehört habe, war klasse und richtig.

Bei uns in Deutschland können aber die Lobbyhuren machen was sie wollen ... verkaufen uns über ESM und das Volk interessiert sich nur für Fußball. Sie haben es nicht anders verdient, als für die wenigen Reichen immer mehr abzudrücken, bis aufs letzte Hemd !!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: François Hollande verzichtet auf zweite Amtszeit als Präsident
Ahnenforschung: Hillary Clinton mit François Hollande verwandt
Frankreichs Präsident François Hollande: Buch mit Geständnissen erschienen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?