20.06.12 14:19 Uhr
 358
 

Adele Song sorgt dafür, dass ein siebenjähriges Kind aus dem Koma aufwacht

Die britische Popsängerin Adele hat schon viele Preise eingeheimst. Doch jetzt bekam sie eine Belohnung, die wahrscheinlich alle Preise der Welt vergessen lassen wird.

Das siebenjährige Mädchen Charlotte Neve erlitt im April 2011 eine Gehirnblutung und fiel ins Koma. Auch zwei operative Eingriffe konnten dem Mädchen nicht helfen. Die Mutter erhielt von den Ärzten die schreckliche Nachricht, dass sie sich von ihrer Tochter verabschieden sollte.

Da spielte man den Song "Rolling In The Deep" von Adele, einer der Lieblingssongs des kleinen Mädchens im Radio. Ihre Mutter Leila sang das Lied mit und plötzlich fing die kleine Charlotte an zu lächeln. Seit dieser Begebenheit verbessert sich der Zustand des Mädchen immer mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kind, Song, Koma, Adele
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für 0 Euro: Das sind die billigsten Werbespots der Welt
Jan Böhmermann als erster deutscher Comedian in US-Talkshow
Schauspielerin Abigail Breslin wurde vor wenigen Wochen vergewaltigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2012 14:23 Uhr von m.a.i.s.
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
..ja, klar.

Und auf dem CD-Cover muss seit dem stehen: "Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte ihren Arzt oder Apotheker".

[ nachträglich editiert von m.a.i.s. ]
Kommentar ansehen
20.06.2012 16:02 Uhr von MVPNowitzki
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
lächerlich...hauptsache mehr platten verkaufen...
Kommentar ansehen
20.06.2012 16:57 Uhr von magnificus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei dem: Gejaule.......
Der Arzt gleich: Wo tut es weh?
In den Ooooooooohren

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?