20.06.12 14:17 Uhr
 310
 

Nach "Torklau" bei Fußball-EM 2012: Britischer Premier freut sich über Technik-Verzicht

Der britische Premierminister David Cameron zeigte sich glücklich über den Einzug der englischen Mannschaft ins Viertelfinale der Europameisterschaft.

Den "Torklau" für die Ukrainer kommentierte er ironisch, denn er sei froh über den Verzicht auf eine "Torlinien-Technik".

"Ich glaubte, es sei eine gute Idee, als Frank Lampards Tor im England-Deutschland-Spiel nicht gegeben wurde. Ich muss nun nochmals ein bisschen darüber nachdenken, erwarte aber keine totale Kehrtwendung", so Cameron.