20.06.12 11:38 Uhr
 147
 

Griechenland: Niemand möchte das Amt des Finanzministers haben

Nach der Wahl in Griechenland steht die Verteilung der Ministerämter an, doch einen Posten will partout niemand haben: Finanzminister in dem maroden Land.

Als sicher gilt zumindest, dass Antonis Samaras von der konservativen Nea Dimokratia (ND) der neue Ministerpräsident wird.

Für den ungeliebten Finanzministerposten stehen Stavros Dimas (ND), Kostis Hatzidakis (ND), Chrysanthos Lazarides (ND) und Giorgos Zanias, der Finanzminister der amtierenden Übergangsregierung zur Auswahl.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Amt, Konservative, Finanzmminister
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2012 11:46 Uhr von General_Strike
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Problem! Die Troika stellt bestimmt einen qualifizierten Politiker zur Verfügung, der das Sparpaket durchsetzt.

Vielleicht fängt GR dann sofort und nicht erst in 2 Jahren an zu sparen:

http://www.stern.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?