20.06.12 11:09 Uhr
 3.599
 

Wissenschaft: Wo ist das Lithium nach dem Urknall geblieben?

Seit etwa 30 Jahren fragen sich Wissenschaftler, warum es im Universum weniger Lithium gibt, als nach dem Urknall theoretisch entstanden sein muss.

"Lithium ist eines der wenigen Elemente im Kosmos, deren Häufigkeit entscheidend durch die Nukleosynthese beim Urknall beeinflusst wurde", so Miguel Pato und Fabio Iocco, Wissenschaftler an der TU München beziehungsweise der Universität Stockholm.

Wissenschaftler haben mehrere Ansätze, die diese Diskrepanz, begründen könnten, jedoch befriedigt keiner davon vollkommen. Versuche, die den Lithium-Anteil beeinflussen, ergeben oft bei der Häufigkeit anderer Elemente Widersprüche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Urknall, Kosmos, Lithium
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2012 11:25 Uhr von Undecan0l
 
+39 | -14
 
ANZEIGEN
Fail @ 50|50: Thema verfehlt, setzen, 6!

Aus der Quelle die tatsächlich neue Erkenntnis zum Lithium:
"Die Arbeit von Iocco und Pato verschärft nun das Lithium-Problem zusätzlich. Denn die beiden Forscher finden keinen Prozess, der Lithium abbaut, sondern im Gegenteil einen, der zusätzliches Lithium herstellt."

Seit Alphanova keine Wissenschaftsnews mehr schreibt, verlernt man mit jedem hier gelesenen Artikel mehr, als man durch die Quelle wieder aufholen kann...

Wird euch in Deutschland in der Schule eigendlich noch beigebracht einen Text zu lesen, analysieren, paraphrasieren und verstehen???
Kommentar ansehen
20.06.2012 11:36 Uhr von 50I50
 
+10 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2012 11:59 Uhr von Undecan0l
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Immernoch Fail News:
"Seit etwa 30 Jahren fragen sich die Wissenschaftler, warum es im Universum weniger Lithium gibt, als es nach dem Urknall theoretisch entstanden sein muss. "

Quelle:
"Seit drei Jahrzehnten zerbrechen sich Astronomen den Kopf darüber, warum es im Kosmos weniger Lithium gibt, als theoretisch beim Urknall entstanden sein sollte. Die Untersuchung eines Forscherduos aus Schweden und Deutschland verschärft das Problem nun weiter [...]"

Unterschied: Die neue Erkenntnis (das Problem ist ungewöhnlicher als man dachte) wird hier gar nicht erwähnt.
------
News:
""Lithium ist eines der wenigen Elemente im Kosmos, deren Häufigkeit entscheidend durch die Nukleosynthese beim Urknall beeinflusst wurde", so Fabio Iocco von der Universität Stockholm und Miguel Pato von der Technischen Universität München."

Quelle:
"„Lithium ist eines der wenigen Elemente im Kosmos, deren Häufigkeit entscheidend durch die Nukleosynthese beim Urknall beeinflusst wurde“, erläutern Fabio Iocco von der Universität Stockholm und Miguel Pato von der Technischen Universität München."

Unterschied:
"erläutern" geändert in "so"... Wow... Riesenleistung...
------
News:
"Wissenschaftler haben eine Menge Ansätze an Lösungsvorschlägen, jedoch ohne befriedigende Ergebnisse. Versuche, die den Lithium-Anteil beeinflussen, ergeben oft bei der Häufigkeit anderer Elemente Widersprüche."

Quelle:
"Astronomen haben eine Vielzahl von Lösungen für dieses Lithium-Problem vorgeschlagen – doch keiner dieser Ansätze liefert befriedigende Ergebnisse. Denn Prozesse, die den Lithium-Anteil verändern, führen oft zu neuen Widersprüchen bei der Häufigkeit anderer Elemente."

Unterschied: Anständig paraphrasierter Abschnitt, nichts auszusetzen.
-----
ABER: (Gekürzte Quelle)
Die Arbeit von Iocco und Pato verschärft nun das Lithium-Problem zusätzlich. Denn die beiden Forscher finden keinen Prozess, der Lithium abbaut, sondern im Gegenteil einen, der zusätzliches Lithium herstellt. [...] Wenn Schwarze Löcher einem nahen Stern Materie entreißen, bildet sich ein heißer, rotierender Materiering um das Schwarze Loch. In diesem Ring ist die Temperatur so hoch, dass durch Kernfusion aus Wasserstoff Lithium entstehen kann [..]. Die Frage, wo dieses Lithium abgeblieben ist, können auch Iocco und Pato nicht beantworten. Aber sie weisen darauf hin, dass die Produktion von Lithium bei Schwarzen Löchern bei jedem Versuch der Lösung des Lithium-Problems berücksichtigt werden muss.

Und genau dieser Teil, der hier in deiner News nicht enthalten ist, ist eben die eigendliche News...
Wenn man die Quelle lesen muss, um herauszufinden was das interessante/neue ist, dann ist die News wertlos, da informationsleer...

Zu alphanova:
- Er schrieb seine News so, das man das NEUE daran erfuhr.
- Er hatte genügend Erfahrung mit der Materie um wichtige von unwichtigen News zu unterscheiden.

Zur Schule:
Ich bin genau ein Jahr für mein Bachelorstudium in Deutschland an Vorlesungen gegangen, das Niveau entsprach etwa dem 9. Schuljahr in der Schweiz...

Und jetzt troll dich...
Kommentar ansehen
20.06.2012 12:01 Uhr von Fireproof999
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
50|50: Halt die backen. Und schön zu sehen wie du es nötig hast dich direkt seitenlang zu rechtfertigen
Kommentar ansehen
20.06.2012 12:07 Uhr von damagic
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
"Wo ist das Lithium nach dem Urknall geblieben?": weiß doch jedes kind, im akku xD
Kommentar ansehen
20.06.2012 12:12 Uhr von 50I50