20.06.12 09:10 Uhr
 288
 

USA: Harpune durchbohrt Kopf eines Jugendlichen - er überlebt

Wie jetzt bekannt wurde, wurde ein 16-jähriger Schüler in den USA irrtümlicherweise von seinem Freund von einer Harpune in den Kopf getroffen. Das Geschoss trat oberhalb des rechten Auges in den Kopf ein und kam am Scheitel wieder heraus.

In einer mehrstündigen Operation gelang es den Ärzten das Augenlicht und das Leben des Jugendlichen zu retten. Wichtige Teile des Gehirns und größere Blutgefäße blieben verschont. Die Eltern des Verletzten hielten den Unfall zum Schutz ihres Sohnes bis jetzt geheim.

Aus dem Kopf des 16-Jährigen ragten 91 Zentimeter der Harpunenspitze, die vor der Operation mit einem Bolzenschneider verkürzt wurde. Der Verletzte, der noch einige Monate im Krankenhaus bleiben muss, kann sich an den Unfall nicht erinnern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Unfall, Kopf, Harpune
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2012 09:17 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Glück gehabt! Ein anderer Winkel und es wär´s gewesen. Hoffe, der Junge behält nicht zu viele Schäden davon.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote für viele Diesel ab 2018 beschlossen
US-Regierung treibt Abschiebungen von illegalen Einwanderern voran
Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?