20.06.12 07:05 Uhr
 1.150
 

Julian Assange sucht politisches Asyl in Ecuador

Der Gründer der Enthüllungsplattform WikiLeaks scheiterte im Kampf gegen seine Auslieferung nach Schweden. Nun flüchtete er in die Botschaft von Ecuador in London.

Assange lebt seit einem Jahr unter strenger Beobachtung in Großbritannien, nun steht er vor der Auslieferung nach Schweden. Dort steht er unter Verdacht, eine Frau vergewaltigt und eine weitere sexuell belästigt zu haben.

Vom Heimatland Australien im Stich gelassen, sucht er nun Asyl in Ecuador. Weil er die Wahrheit publiziert hat und damit Korruption in aller Welt aufgedeckt hat, wird er verfolgt, heißt es unter anderem in der Begründung seines Asylantrages. Ob er mit diesem Schachzug durchkommt, steht noch offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Asyl, Antrag, Julian Assange, Ecuador
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2012 07:05 Uhr von deereper
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Julian Assange, ein sehr intelligenter Mann, wird immer wieder Wege finden um nicht Ausgeliefert zu werden. Von Schweden würde es weiter in die USA gehen wo ihn die Todesstrafe erwartet...
Kommentar ansehen
20.06.2012 07:23 Uhr von deereper
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
wobei: die USA längst nichtmehr die Macht besitzen die sie mal hatten! Würde da China anstatt der USA sitzen häte ich mehr Angst, wäre ich Schweden :D
Kommentar ansehen
20.06.2012 07:42 Uhr von General_Strike
 
+2 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2012 07:56 Uhr von Perisecor
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2012 08:59 Uhr von deereper
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
das mit der: Sexuellen Nötigung ist doch alles rein Erfunden um ihm wegen irgendetwas dran zu bekommen???
Es ist halt nicht so einfach Assange das ganze mit der Enthüllung anzuhängen bzw ihn deswegen überhaupt einsperren zu können. Jetzt hat man zwei Damen bezhalt, dass die gegen ihn aussagen.

das ist doch mittlerweile jedem bewusst?

[ nachträglich editiert von deereper ]
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:02 Uhr von Aviator2005
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Arme Welt Wenn die Mullahs aus den Iran den Tod des Schriftstellers, Salman Rushdi wünschen, KANN dieser damit leben (Hunde die bellen, beißen nicht...).

Wenn irgend ein Mitbürger dieses Planeten genug Eier in der Hose hat und (efolgreich) die Amis vorführt MUSS mit dem verlust seines Lebens rechnen.

Der Vergewaltigungsvorwurf gegen Assange ist eine Farse. Komische Gesetzeslage bei den Schweden...bei uns wäre die Tat maximal eine sexuelle Nötigung, naja quasi eine Ordnungswidrigkeit, bei unseren Skandinavischen Freunden ist das halt eine schwere Straftat.

Inzwischen ist jedoch bekannt geworden, dass diese "Opfer" schon mal igrendwie, vor Assange, mit den amerikanischen Geheimdienst zu tun hatten. Also.... sollte man da genau hinschauen.

Jeder weiss ja auch inzwischen, dass die USA keine Probleme hat, Kriege aus nahezu persönlichen Gründen zu beginnen.
(Achtung ... ab hier evtl. Inhalte v. Verschwörungstheorien :-))
Das Bild des Ex Präsidenten George Bush zierte, bis zum 2. Irakkrieg, in einem Hotel (oder so) den Fußboden des Eingangsbereiches. Saddam H. aus B. im Iraq wollte, dass jeder Besucher in die Fresse von Herrn Bush tritt. Das hat den alten mann aus den USA sehr verärgert. Dieser bat dann seinen Sohn, dies Bild zu entfernen... naja.. dann kam das mit den Giftwaffen usw. Den Rest kennen wir ja...

Für Assange sieht es auf jeden Fall echt übel aus.
Irgendwann wird er England verlassen und ob er irgendwann irgendiwe irgendwo ankommt ist recht fraglich....

Mal sehen, was unseren Friendensnobelpreisträger Obama noch so einfällt....
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:02 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die ganze: geschichte mit wikileaks ist erstunken und erlogen.
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:02 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zu schade: dass Perisecor zu viel mit seinem Atomrkaftwerksbau und Rüstungsindustriejobs beschäftigt ist, um eine Art Moral zu entwickeln.

Ganz egal wie oder wer oder wo Auslieferungsabkommen bestehen, ist der Vergewaltigungsvorwurf eine einzige Farce, um Assange in ein schlechtes Licht zu rücken. Der Vergewaltigungsvorwurf hat mit der Auslieferung an die USA ja ohnehin nichts zutun. Die wollen ihn nur Umbringen, weil er ein mächtiges Instrument hervorgebracht hat, durch welches die USA großen (Ruf)Schaden erlitten haben und wohl auch noch weiterhin erleiden werden. Ganz allein durch die Wahrheit.


PS: Ich traue dem ganzen Braten mit Wikileaks auch nicht 100% ... Wieso wird Assange von der Kanzlei der Rothschilds vertreten?

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:03 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ deereper: Na, wenn du das so einfach und abschließend feststellen kannst, sollten wir vielleicht einfach sämtliche Justizsysteme weltweit abschaffen.

Als Ausgleich schickt man dir einen Zweizeiler zu jedem Fall zu und du legst dann das Ergebnis fest - darin bist du ja jetzt schon geübt.
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:07 Uhr von Perisecor
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ Aviator2005: "Wenn irgend ein Mitbürger dieses Planeten genug Eier in der Hose hat und (efolgreich) die Amis vorführt MUSS mit dem verlust seines Lebens rechnen. "


Wäre dem so, wäre Assagen längst tot.

Dass er noch lebt, zeigt auf, dass deine These keinen Bestand in der wirklichen Welt hat.



"Komische Gesetzeslage bei den Schweden...bei uns wäre die Tat maximal eine sexuelle Nötigung, naja quasi eine Ordnungswidrigkeit, bei unseren Skandinavischen Freunden ist das halt eine schwere Straftat. "

Jaja, am deutschen Wesen soll die Welt genesen? Nur weil du schwedisches Recht nicht verstehen und akzeptieren magst, ist es für dich ´komisch´.


Dass du sexuelle Nötigung in Deutschland als ´quasi eine Ordnungswidrigkeit´ bezeichnest, zeigt doch, dass du auch vom deutschen Strafrecht keine Ahnung hast.
Vgl. § 177 StGB http://dejure.org/...



"(Achtung ... ab hier evtl. Inhalte v. Verschwörungstheorien :-))"

Dein ganzer Kommentar ist eine einzige Verschwörungsscheiße.
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:10 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jaegg: "...dass Perisecor zu viel mit seinem Atomrkaftwerksbau und Rüstungsindustriejobs beschäftigt ist, um eine Art Moral zu entwickeln."

Wenn du mit Moral meinst, potentielle sexuelle Nötigung unter den Tisch fallen zu lassen, nur weil dir Person an anderer Stelle deiner Meinung nach etwas Gutes getan hat, solltest du dir wirklich nochmal ausführlich über deine Definition von Moral Gedanken machen.



"...ist der Vergewaltigungsvorwurf eine einzige Farce, um Assange in ein schlechtes Licht zu rücken."

Und das weißt du woher? Warst du etwa dabei?



"Die wollen ihn nur Umbringen..."

Wäre dem so, wäre er längst tot.
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:23 Uhr von Morcan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein wenig merkwürdig ist die ganze Geschichte schon. Natürlich kann man selbst nur spekulieren (machen ja viele hier Tag für Tag), aber dass die Damen sich bei ihren Aussagen mehrmals in Widersprüche verwickelt haben, spricht nicht gerade für ihre Glaubwürdigkeit.

Aber einfach umbringen können sie ihn schon längst nichtmehr. Sobald er stirbt - egal unter welchen Umständen - wird das noch mehr Verschwörungstheoretiker auf den Plan rufen und die USA in ein schlechtes Licht rücken.
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:25 Uhr von ProHunter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin: Schockiert dass es leute gibt die denken dass assange wirklich eine straftat begangen hat... es ist doch einfach lächerlich dass jemand jemanden in Schweden sexuell nötigt, plötzlich von der Interpol gesucht wird und jetzt darum bangen muss in die USA ausgeliefert zu werden... wie viele Vergewaltiger werden in die USA ausgeliefert???
bzw. Der Grund warum sich fast jeder europäische Staat so nachgibt ist die Angst die beziehungen zu den USA zu verschlechtern... Ich denke dass es uns allen wirtschaftlich nicht so gut gehen würde(auser Finanzkrise) wenn wir nicht solche beziehungen zu den USA hätten...
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:26 Uhr von Cosmopolitana
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Pschhhhhhhht, macht nicht so einen Krach, wir wollen doch nicht, dass Perisecor aufwacht, oder?! :)
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:28 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ ProHunter: "...plötzlich von der Interpol gesucht wird ..."

Nö. Interpol ist für grenzübergreifende Ermittlung zuständig.



"...und jetzt darum bangen muss in die USA ausgeliefert zu werden... wie viele Vergewaltiger werden in die USA ausgeliefert??? "

Warum muss Assagen darum bangen, an die USA ausgeliefert zu werden?

Die USA haben weder einen Auslieferungsantrag gestellt, noch gäbe es in den USA eine Rechtsgrundlage, um ihn anzuklagen.


Deines und ähnliche Verschwörungskonstrukte scheitern letztlich ganz massiv an diesen zwei Punkten.
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:35 Uhr von Morcan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: In den USA wird wegen Geheimnisverrats gegen Assange ermittelt. Das gipfelt dort für gewöhnlich tatsächlich mit der Todesstrafe. Eine Anklage ist zwar noch nicht erhoben, aber das käme wohl spätestens mit der Auslieferung nach Schweden.

[ nachträglich editiert von Morcan ]
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:50 Uhr von Wompatz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@General_Strike: Bist du wirklich so dumm oder willst du einfach immer nur provozieren?
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:52 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Morcan: Er hat aber keinen Geheimnisverrat begangen, da er die Daten nicht selbst beschafft hat.

Die Veröffentlichung ist durch die Verfassung gedeckt, siehe hierzu auch die Urteile, die im Nachlauf der Watergate-Affäre gefällt wurden.
Kommentar ansehen
20.06.2012 09:59 Uhr von Morcan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich hat er den nicht begangen. Aber wenn die seinen Informanten zum reden bringen, kann er immernoch wegen Spionage belangt werden.

Da Schweden bekanntermaßen das Bückstück der USA ist, werden die auch nicht zögern ihn schnell rüberzuschiffen. Die buckeln doch bei jedem kleinen Wort.
Kommentar ansehen
20.06.2012 10:07 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Morcan: Die Pressefreiheit wiegt höher als Spionage.

Es ist also äußerst unwahrscheinlich, dass er wegen Spionage verurteilt werden würde.



"Da Schweden bekanntermaßen das Bückstück der USA ist..."

Ja? Warum ist das denn bekanntermaßen so?
Kommentar ansehen
20.06.2012 10:16 Uhr von Morcan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die US-Botschaft in Schweden hat illegal Bürger überwacht, die sozialdemokratische und die bürgerliche Regierung wussten davon, haben aber nichts unternommen.

Dann die 2 angeblichen ägyptischen Terroristen, die vom CIA gekidnapped und nach Kairo ausgeflogen wurden. Ebenfalls von der damaligen Außenministerin bekannt.

Im Gerichtsverfahren gegen die Pirate Bay stimmte die Position der schwedischen Staatsanwaltschaft auffallend genau mit der Wunschliste überein, die das US-Justizministerium den Kollegen in Stockholm zukommen ließ.

Die Spionage an der sowjetischen Küste für die USA, in dessen Gegenzug sie ihnen den Schutz der Nato versicherten (obwohl Schweden zu der Zeit "neutral" war
).
Kommentar ansehen
20.06.2012 13:26 Uhr von Aviator2005
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor `s Klugscheisserei des Tages aber:

"Assange mit europaweit härtestem Sexualstrafrecht konfrontiert.Dort werden dem Australier mehrere Sexualstraftaten zur Last gelegt. Dabei sieht sich der 40-Jährige mit dem europaweit schärfsten Sexualstrafrecht konfrontiert. Der Vergewaltigungsbegriff ist in Schweden deutlich umfassender als in anderen Ländern, weshalb auch mehr Delikte als Vergewaltigungen eingestuft werden, während sie in anderen Staaten als sexuelle Belästigungen gelten."

"Das schwedische Gesetz kennt drei Stufen von Vergewaltigung, auf das Delikt stehen zwischen vier und zehn Jahre Haft. Laut einer Studie aus dem Jahr 2010 ist Schweden das europäische Land, in dem die meisten Anzeigen wegen Vergewaltigungsvorwürfen erstattet werden. Auf 100.000 Einwohner kommen 53 Anzeigen und damit etwa doppelt so viele wie etwa in Großbritannien. Nur etwa fünf bis zehn Prozent der Beschwerden führen hingegen auch zu Strafentscheiden."
(Quelle: http://www.morgenpost.de/...)

In der deutschen Rechtsprechung würde Assange höchstwahrscheinlich nicht einmal in den Knast gehen, geschweige denn, eine Bewährungsstrafe bekommen. Schmerzenzgeld und eine Geldstrafe ist das höchste der Gefühle. ....

(Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/...).

Also Perisecor, lass doch bitte mal Deine Kluscheisserei und respektiere hier einfach mal die Freie Meinung, die uns lt. Grundgesetz zusteht (Art. 5 Abs. 2 GG).

Dies hier ist ein Forum (http://de.wikipedia.org/...(Kultur)), wo Leute FREI Ihre Meinung äußern dürfen.

Also.. lass die Leute bitte in Ruhe oder schreibe sie direkt an oder gebe einen Beitrag zur Sache ab.
Kommentar ansehen
20.06.2012 21:14 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Morcan: Das ist völlig normale Politik und von Arschkriecherei weit entfernt.
Kommentar ansehen
20.06.2012 21:22 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Aviator2005: "In der deutschen Rechtsprechung..."

Die ist aber für den vorliegenden Fall irrelevant.

In Schweden gelten schwedische Gesetze - ob dir das passt oder nicht, ob du die unfair findest oder nicht. Und wer in Schweden ist, egal ob als Einheimischer, als Tourist oder als Einwanderer, muss sich an diese Gesetze halten oder mit entsprechenden Konsequenzen leben.


In meiner Heimat ist das Tragen von SS-Uniformen und das Aufhängen von Swastika-Flaggen auch nicht verboten.

Würde ich das jedoch in Deutschland machen, müsste ich mit ernsthaften Problemen rechnen.


Soll ich deswegen anfangen gegen Deutschland zu hetzen?




Dein Unverständnis deutsche Gesetzgebung betreffend hast du ja bereits mit der Abwertung der sexuellen Nötigung als OWi gezeigt.

Schade, dass du es dabei nicht belässt.


Das Grundgesetz regelt nicht das Zusammenleben der Bürger untereinander (dafür ist idR das BGB da), sondern gegenüber dem Staat.

Ich muss also weder dich noch deine Meinung respektieren, wenn ich das nicht möchte.


Des Weiteren herrscht hier auf Shortnews (wie quasi überall im Internet) Hausrecht. Deine - und meine - Kommentare und Anwesenheit ist hier nur geduldet, ein Recht darauf hast du nicht.



Abschließend stellt sich mir die Frage:
Warum bewertest du, obwohl du offensichtlich Defizite im Wissen um einfach(st)es deutsche juristische Grundlagen hast, das schwedische Vergewaltigungsgesetz dermaßen negativ?
Kommentar ansehen
22.06.2012 15:34 Uhr von ProHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Da in schweden vieles als Vergewaltigung gilt was es in Deutshcland nicht tut (ich kann mich nur schwer an ein beispiel erinnern aber das was ich denke was ich gehört habe (kein fakt) war wenn ein mann sex mit einer frau hat und dabei aber das Kondom ohne ihrer zustimmung/ ihr wissen weglässt gilt es als vergewaltigung in schweden oder so ähnlich war das)

und dadurch dass diese Gesetzte so verschärft sind kann es oftmals zu übertriebene Haftstrafen kommen.

Zudem reicht ja eigentlich nur die Anklage wegen sexueller nötigung um das vertrauen der Öffentlichkeit zu Assange zu zerstören (und zudem, auch wenn er wirklich die Straftat begangen hat, ist er deswegen noch kein unmensch... jeder macht fehler, nicht dass ich so ne Tat gutheißen mag, aber es gibt keinen perfekten Mensch... immerhin hat er dinge aufgedeckt die wir sonst nie erfahren hätten, und nur bestätigt wie die dinge eigentlich auf der Welt laufen)

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wahl: Wikileaks-Gründer Julian Assange plötzlich sehr beliebt bei Rechten
Ecuador soll Internetzugang von WikiLeaks-Gründer Julian Assange gekappt haben
Großbritannien verweigert Freilassung von Julian Assange


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?