19.06.12 23:20 Uhr
 343
 

Artenschwund bedrohter Tierarten gefährdet auch den Menschen

Beim UNO-Gipfel "Rio+ 20" legten Umweltschützer die Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten vor. Aus dieser ging hervor, dass es um jede dritte Art kritisch steht und dies auch die Lebensgrundlage vieler Menschen gefährdet.

Die IUCN (Weltnaturschutzunion International Union for Conservation of Nature) berichtet, dass von den knapp 64.000 untersuchten Tier- und Pflanzenarten etwa 20.000 vom Aussterben bedroht sind. IUCN-Chefin Julia Marton-Lefèvre warnt davor, dass eine nachhaltige Zukunft eine hohe Artenvielfalt erfordere.

Viele Tiere und Pflanzen bilden die Grundlage für medizinische Tests. Doch es gibt auch Positives zu berichten, so ist zum Beispiel in Israel der weiß gepunktete Israelische Scheibenzüngler (Discoglossus nigriventer) wieder entdeckt worden, welcher bisher als ausgestorben galt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jjbgood
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Tier, Warnung, Art, Bedrohung, Aussterben
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen