19.06.12 21:57 Uhr
 339
 

Argentinien: Tarnung als Schaufensterpuppe - Einbrecher von Polizei enttarnt

In Rosario, das etwa 300 Kilometer von der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires entfernt liegt, brach ein Mann in ein Brillengeschäft ein. Der Alarm wurde ausgelöst und schon kurze Zeit später traf die Polizei ein, so die Zeitung "La Capital".

Die Polizisten durchsuchten das ganze Geschäft mit ihren Taschenlampen, da es dunkel war. Der Einbrecher versuchte in der Not, sich als Teil der Dekoration in Form einer Schaufensterpuppe zu tarnen.

Er wurde von einem Polizisten enttarnt, da dieser bemerkte, dass jene "Schaufensterpuppe" nur scheinbar starr war. Der 26-jährige Einbrecher hatte zur besseren Tarnung sogar eine Marken-Brille des Geschäftes aufgesetzt, die ihm letztendlich aber nicht nutzte. Er wurde festgenommen.


WebReporter: Margez
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Einbrecher, Argentinien, Tarnung
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet
Skurril bearbeitete Familienfotos von Berufsfotografin erheitern Internet
Football-Spiel in Atlanta: Donald Trump vergisst Wörter der Nationalhymne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2012 03:24 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum ist der in einen Optikerladen eingebrochen. Eine Erklärung hätte ich, er konnte nicht richtig erkennen, dass es kein Schmuckgeschäft war. Da wäre natürlich eine passene Brille gut gewesen. Aber dann die Dreistigkeit zu haben und in dem Laden zu bleiben, wenn der Alarm ausgelöst wurde, grenzt an "grenzenloser" Dummheit.
Kommentar ansehen
03.07.2012 09:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
iarutruk: War es stiller Alarm?
War die Streife zufällig irgendwo um die Ecke?

Kann viele Gründe geben, warum der Typ es nicht mehr geschafft hat, den laden vor eintreffen der Polizei zu verlassen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?