19.06.12 17:40 Uhr
 132
 

Vertriebene Juden und Nachkommen besuchen die Stadt Leipzig

Eine Gruppe von Juden, die in den 30er- und 40er-Jahren des 20. Jahrhunderts aus der Stadt Leipzig vertrieben wurden, und ihre Nachkommen sind zu Gast in der Heimatstadt ihrer Eltern und Großeltern.

Auf dem fünftägigen Besuchsplan stehen Kultur, Geschichte so wie interessante Begegnungen in der Stadt. Erstmals wird die Gruppe auch das Schulmuseum der Stadt besuchen.

Weil Manche der Zeitzeugen aus Altersgründen nicht mehr in der Lage sind am Programm teilzunehmen, erweiterte man die Einladung auf Kinder sowie Enkel der Vertriebenen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Stadt, Leipzig, Juden, Vertriebene
Quelle: www.leipzig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus in Rede: "Macht ist wie Gin auf leeren Magen zu trinken"
Uderzo, der Zeichner von Asterix und Obelix wird 90 Jahre
Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieses pechschwarze Eis ist nicht nur was für Teufelsanbeter
Kriminalitätsbericht: Verbrechen werden meistens von Männern begangen
EuGH-Urteil: Streaming von Serien und Filmen auf dubiosen Seiten illegal


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?