19.06.12 14:40 Uhr
 1.009
 

Rentner saß sieben Jahre unschuldig im Gefängnis, weil seine Tochter vor Gericht log

Das Landgericht Magdeburg hat am vergangenen Freitag einen heute 72 Jahre alten Mann in einem Wiederaufnahme-Verfahren vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Im Jahre 2004 war er vom Landgericht Halle zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Er sollte seine damals 22-jährige Tochter Tanja drei Mal vergewaltigt haben, doch nun stellte sich heraus, dass die Tochter damals vor Gericht gelogen hat (ShortNews berichtete). Das Hallesche Gericht sei "einer kranken Frau aufgesessen", so die Staatsanwältin heute.

Herbert B., der die Vorwürfe von Anfang an bestritt, verbrachte insgesamt siebeneinhalb Jahre unschuldig im Gefängnis. Die Ehe ging in die Brüche, in der Haft erlitt er einen Herzinfarkt. Heute ist er ein gebrochener Mann. "Ich traue mich nicht auf die Straße", sagt er.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Gefängnis, Tochter, Rentner
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Zug entgleist - Mindestens 32 Tote und 50 Verletzte
Unterleiterbach: Toter in Asylbewerberunterkunft
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2012 14:51 Uhr von Tattergreis