19.06.12 14:30 Uhr
 1.425
 

Russischer Waffenfrachter mit Kurs auf Syrien wird von Briten aufgehalten

"MV Alaed" ist der Name eines russischen Frachtschiffs, das gegenwärtig vor der Inselgruppe der Hebriden vor Schottland liegt. Eigentlich war das Schiff unterwegs nach Syrien, die Ladung bestand aus Kampfhubschraubern vom Typ Mi25. Doch aus der geplanten Route wird wohl vorerst nichts werden.

Denn der britische Schiffsversicherer Standard Club hat die Reederei über die Fracht in Kenntnis gesetzt. Der Grund: Der Versicherungsschutz ist nicht länger gewährleistet, da das Schiff mit seiner Waffenlieferung an das Assad-Regime gegen bestehende EU-Sanktionen verstoßen würde.

Das Ziel, so berichtete der "Telegraph", sei wohl eine russische Marinebasis am syrischen Hafen von Tartus. Vergangene Woche hatten Russland und die USA einander vorgeworfen, die syrischen Parteien mit Waffen auszustatten. Beide Seiten hatten die Vorwürfe zurückgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Kurs, Versicherung, Frachter
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2012 14:45 Uhr von architeutes
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
UPSSS erwischt. "beide Seiten hatten die Vorwürfe zurückgewiesen"
Kommentar ansehen
19.06.2012 16:29 Uhr von usambara
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
das wird die Russen nicht ärgern, sind doch zwei Kriegsschiffe nach Syrien unterwegs- und die wird (leider) niemand aufhalten.
Die Fracht: 2 Dutzend T-55 Panzer, Raketen & Granaten.
Kommentar ansehen
19.06.2012 17:18 Uhr von architeutes
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@magnat66: Könnte ,hätte ,müßte,......
Das hier ist eben Fakt ,natürlich ist alles denkbar ,aber
vorerst ist das hier eine Tatsache.
Und die Aussage Putins ,er stehe zu einer Friedlichen
Lösung wird immer peinlicher.
Kommentar ansehen
19.06.2012 17:45 Uhr von TausendUnd2
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Was erlauben die sich? "[...], da das Schiff mit seiner Waffenlieferung an das Assad-Regime gegen bestehende EU-Sanktionen verstoßen würde."

Seit wann ist denn Russland in der EU?

Wenigstens gibt es auf der Welt noch eine Großmacht mit klarem Verstand, die US-amerikanischen Imperialismus durch Terror-Management mit gekauften Söldnern von einem vom Volk getragenen Aufstand unterscheiden kann.

Syriens Armee besteht größtenteils aus Wehrpflichtigen. Glaubt ihr, diese Bürger in Uniform schießen auf "ihr Volk"? Ihre Verwandten und Bekannten? Diese marodierenden Söldnerbanden welche zur Zeit das Land terrorisieren finden in der Syrischen Zivilbevölkerung keinen Rückhalt und gehören gnadenlos bekämpft!
"Assad lässt auf sein eigenes Volk schießen" zählt also schonmal gar nicht!
Kommentar ansehen
19.06.2012 18:00 Uhr von jayjay2222
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@TausendUnd2: "Seit wann ist denn Russland in der EU?"

Wenn Du die Quelle lesen würdest wäre diese Frage schon beantwortet.

Quelle:

"Die von der EU verhängten Sanktionen gegen die syrische Regierung betreffen auch die Versicherungswirtschaft. Dadurch soll sichergestellt werden, dass keine Geschäfte mit dem Regime von Machthaber Baschar al-Assad geführt werden. "

Da der Schiff über eine englische Versicherung versichert wurde, greift damit nun auch die EU-Sanktionen gegen Syrien
Kommentar ansehen
19.06.2012 18:37 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TausendUnd2: Wieder mal typisch ,da fällt ein schlechtes Licht auf den
Sozialismus , dann eben mal abschweifen und Theorien
aufstellen.
Deine Worte kommen mir so bekannt vor.
Kommentar ansehen
19.06.2012 18:44 Uhr von georgyy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach du dicke neune Sowohl Russland als auch die USA Verkaufen Waffen an Syrien.
Genauso wie an China, Irak, Iran, Pakistan und ganz Afrika...
Kommentar ansehen
19.06.2012 19:08 Uhr von lopad
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@TausendUnd2: "Seit wann ist denn Russland in der EU?"

Ist es nicht, aber der Versicherer jenes Schiffes ist in einem EU Staat ansässig und unterliegt damit den EU Sankitonen. Daher hat man den Versicherungsschutz aufgekündigt.

Ist es vllt. auch so das ein Frachter ohne Versicherungsschutz nicht so einfach über die Meere schippern darf?

Laut Quelle liegt das Schiff dort jetzt auch auf Weisung der Reederei.

"Glaubt ihr, diese Bürger in Uniform schießen auf "ihr Volk"? Ihre Verwandten und Bekannten?"

""Assad lässt auf sein eigenes Volk schießen" zählt also schonmal gar nicht! "

Die Bombadierung ganzer Wohnviertel ist also nur westliche Propaganda und passiert eigentlich garnicht oder ist gar von den bösen USA eingefädelt?
Steckt bestimmt die CIA dahinter!
Kommentar ansehen
19.06.2012 19:48 Uhr von TausendUnd2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@lopad: Haargenau, wenigstens du hast es jetzt verstanden :D

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?