19.06.12 13:18 Uhr
 2.333
 

Kirgisien: "Dr. Cocaine" heilt Drogensüchtige mit umstrittener Koma-Therapie

Der kirgisische Psychiater Jenischbek Nasaraliew hat eine umstrittene Therapie entwickelt, mit der er Drogenabhängige heilen kann.

"Dr. Life" oder "Dr. Cocaine", wie er sich selber nennt, behandelt seine Patienten mit einer Koma-Therapie. Dabei werden die Süchtigen gefesselt und in eine Vollnarkose versetzt. Nach vier Stunden wird ihnen ein Gegenmittel gespritzt und die Sucht ist überstanden.

Das "Nazaraliev Medical Center" gilt als die martialischste Entzugsklinik der Welt, weshalb sie unter großer Kritik steht. Was in dem Narkosemittel steckt, verrät Nasaraliew nicht. Ein Nervensystemblockierer scheint enthalten zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Therapie, Koma, Psychiater, Kirgisien
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen