19.06.12 12:58 Uhr
 227
 

Österreich: Boulevardzeitungen verlieren vor Europäischem Menschenrechtsgericht

Weil sie ein Bild eines Jungen veröffentlichten, der zwischen die Fronten eines Sorgerechtsstreits geraten war, wurden die österreichischen Boulevardmedien "Kronen Zeitung" und "Kurier" verurteilt.

Dagegen wehrten sich die Zeitungen mit einer Klage bei dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, scheiterten jedoch damit.

Die Strafen gegen die Blätter seien gerechtfertigt, denn man habe "extrem intime Angaben" über den Jungen preisgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Verurteilung, Gerichtshof für Menschenrechte, Boulevardpresse
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Beschwerde von NPD ab
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Klage von Günter Jauch ab
Türkei: Diskriminierung von gemäßigten Muslimen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2012 14:43 Uhr von iarutruk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum macht man a nicht auch in Deutschland? Da wären nämlich einige Blätter, wegen Inolvenz, nicht mehr auf dem Markt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Beschwerde von NPD ab
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Klage von Günter Jauch ab
Türkei: Diskriminierung von gemäßigten Muslimen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?