19.06.12 12:32 Uhr
 9.674
 

USA: Adidas zieht nach massiven Protesten "Sklaven-Schuh" zurück

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hatte geplant, im August Sneaker mit dem Namen "Jeremy Scott x Adidas Roundhouse Mid" zu verkaufen. Auf der Adidas-Homepage waren vor einigen Tagen Bilder zu den Schuhen veröffentlicht worden, die in den USA massive Kritik auslösten.

An den Schuhen sind nämlich Gummi-Fesseln befestigt, weswegen sie auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schon als "Sklavenfesseln" bezeichnet wurden. Adidas gab nun bekannt, dass dies nichts mit Sklaverei zu tun hätte und lediglich "eine außergewöhnliche und einzigartige Modeinterpretation" sei.

"Wir entschuldigen uns, wenn wir mit dem Design Menschen verletzt haben und ziehen unsere Pläne zurück, diese auf den Markt zu bringen", so die Mitteilung von Adidas. Auch der US-Bürgerrechtler Jesse Jackson war empört, so sei es "beleidigend, erschreckend und taktlos" von Adidas gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Hersteller, Schuh, Fesseln
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2012 12:48 Uhr von OldWurzelsepp
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Hm, Bondage Joggen? Oder SM Sport? Ist doch nichts schlechtes dran. :-)
Kommentar ansehen
19.06.2012 13:32 Uhr von Danielsun87
 
+2 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.06.2012 13:40 Uhr von don_vito_corleone
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man sonst keine Probleme hat: dann regt man sich eben über so einen Schwachsinn auf.
Kommentar ansehen
19.06.2012 13:45 Uhr von kotffluegel
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
hätten sie mal auf den markt bringen sollen: und dann wieder zurück ziehen, dann wären die unbezahlbar, wenn es nur 100 paar oder so gibt....

ich finde sie eigentlich auch ganz kool... ist doch n hingucker


das einzige was, das an diesen schuhen was mit sklaven zutun hat sind die arbeiter die sie produzieren ....
Kommentar ansehen
19.06.2012 14:29 Uhr von Alh
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: die Schuhe zurückzuziehen.
Muss man gegenüber den verblödeten Gutmenschen wieder mal klein beigeben?
Die Sneakers sind klasse und es ist ewig schade, dass die nicht auf den Markt kommen.
Und für diese Schuhe braucht sich auch niemand entschuldigen oder erklären.
Man kann auch Geister herbeirufen, wo keine sind.
Mensch, wir leben in der Gegenwart und Zukunft und nicht in der Vergangenheit. Das Leben geht weiter und solche innovativen Ideen darf man nicht in den Gully kicken.
Kommentar ansehen
19.06.2012 15:25 Uhr von JimmyJump
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der ganze: Sneaker-Hype geht mir auf den Sack. Soviel Kohle für immer wieder anders geformte Chemie.... und jetzt noch mit tollen Fussketten dran. Herzlichen Glückwunsch °°

[ nachträglich editiert von JimmyJump ]
Kommentar ansehen
19.06.2012 15:52 Uhr von Shitbread
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man den kindern die diese schuhe herstellen jeweils ein paar schenken, das wird dann selbstverständlich mit dem lohn verrechnet..
Kommentar ansehen
19.06.2012 16:01 Uhr von d0ink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pahahahahahaha... *essenverschluck*.... "eine außergewöhnliche und einzigartige Modeinterpretation"

Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, mit was für Latschen manche heutzutage rumlaufen xD
Kommentar ansehen
19.06.2012 16:57 Uhr von m.a.i.s.
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Danielsun87 Mann echt geil, wie du es schaffst, von einem Aufreger über potthässliche Quadratlatschen auf fast direktem Weg zu Klassenkampfparolen überzuleiten. Echt saaaagenhaft!

Pass auf ich geb dir jetzt mal ein neues Stichwort und bin gespannt, wie du es damit schaffst auf "die Bösen da oben" zu kommen.

Here is it: BOHNENSUPPE!

So ich lehn mich jetzt mal zurück, warte und freu mich jetzt schon, deiner "Logik" zu folgen.

Und was ich so nebenbei noch erwähnen möchte: deine Gedankengänge sind genausoweit hergeholt, wie der Sklavenkäse, der da in Amiland kursiert.

[ nachträglich editiert von m.a.i.s. ]
Kommentar ansehen
19.06.2012 17:32 Uhr von Done88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
so ein Quatsch: also ich finde die Schuhe ja auch total hässlich..
aber es gibt soooo viel hässliches Modezeug.. und dann muss genau dieses zurück gezogen?

Wo kommen wohl baggies her? Aus dem Gefängnis... Aber da sagt niemand was..

Ob jetzt die Vollspasten auf der Straße "nur in Baggies rumlaufen, mit Unterhemd und umgedrehter Kappe, die natürlich nur leiiiicht auf dem Kopf aufliegt".. oder ob sie dazu noch diese Schuhe tragen... wen juckts?

So erkennt man Leute mit einem komischen Geschmack wenigstens schon von weitem :D
Kommentar ansehen
19.06.2012 17:45 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Die Symbolik diese Schuhe in Verbindung mit Adidas passt perfekt zusammen..

http://www.taz.de/...

Ich kann die Oberflächlichkeit einige hier nicht nachvollziehen. Seid ihr so abgestumpft das ihr kein Empathie empfinden könnt?
Kommentar ansehen
19.06.2012 17:54 Uhr von dommen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau. Weil Adidas nämlich ausschliesslich eine Marke für Schwarze ist und es sich zum Ziel gemacht hat, diese gezielt zu beleidigen.
Sklaverei ist nun mal ein (wenn auch unschönes) Thema der Geschichte der USA, aber zu einer erfolgreichen Vergangenheitsbewältigung gehört nun mal, sich auch mit unangenehmen Dingen auseinander zu setzen, statt die Äuglein verschliessend auf alles einzudreschen, was negative Assoziationen weckt.
Übrigens: Was dort die Bürgerrechtsbewegung ist in Deutschland der ZDJ.

[ nachträglich editiert von dommen ]
Kommentar ansehen
19.06.2012 18:17 Uhr von Floppy77
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@dommen: "Sklaverei ist nun mal ein (wenn auch unschönes) Thema der Geschichte der USA, aber zu einer erfolgreichen Vergangenheitsbewältigung gehört nun mal, sich auch mit unangenehmen Dingen auseinander zu setzen"

Adidas ist aber ein deutsches und kein amerikanisches Unternehmen. Wenn Nike das gemacht hätte, dann wäre das vielleicht amerikanische Vergangenheitsbewältigung.

Unter dem Stricht ist jeder Schuh von Nike, Adidas, Puma und Konsorten ein Sklaven-Schuh, auch ohne solche Ketten dran.
Kommentar ansehen
19.06.2012 20:20 Uhr von Schmorddin62
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hab direkt zugeschlagen Hab direkt zugeschlagen und eine große Anzahl an Schuhen für meine Baumwollplantage geordert. Eine Investition die sich sicher auszahlen wird.
Kommentar ansehen
19.06.2012 20:46 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wen interessieren: 3. welt kinder, wenn euch der mist so berührt, geht euch doch eins adoptieren. dämliche heuchlei
Kommentar ansehen
19.06.2012 21:43 Uhr von Schmorddin62
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Entschuldigen! Adidas sollte sich entschuldigen...

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
20.06.2012 10:11 Uhr von ErnieBall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2012 15:20 Uhr von ACEpas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so. Find ich gut, dass die Dinger nicht auf den Markt kommen. Aber nicht etwa wegen irgendwelcher Bezüge zu Sklaverei oder weil Bondage schlecht wäre, sondern einfach nur weil die Dinger scheißhässlich sind. :D

[ nachträglich editiert von ACEpas ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?