19.06.12 12:04 Uhr
 223
 

Fall Luka Magnotta: Wo ließ der "Porno-Killer" den Kopf des Opfers?

Nachdem der so genannte "Canadian Psycho" Luka Magnotta nach Kanada ausgeliefert wurde, soll er bereits am kommenden Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Dabei steht ein Detail seiner grausigen Taten im Fokus: Wo ist der Kopf des Opfers? In Deutschland schwieg Magnotta auch dazu eisern.

Kanadischen Medien zufolge sagte Montréals Polizei-Kommandant Ian Lafrenière: "Um die Ermittlungen zum Abschluss zu bringen, fehlt uns noch der Kopf der Leiche!" Magnotta wird Mord, Leichenschändung, Bedrohung des Premierministers und die Versendung obszönen Materials per Post vorgeworfen.

Wir sind froh, dass er weg ist, gab ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft bezüglich der Auslieferung des als "geistesgestört" eingestuften 29-jährigen an. Magnotta wird vorgeworfen, den Chinesen Lin Jun ermordet, zerteilt und Leichenteile per Post an politische Parteien verschickt zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Porno, Kopf, Killer, Luka Magnotta
Quelle: www.bild.de