19.06.12 10:36 Uhr
 226
 

260 Polizisten bei Razzien in Brandenburg im Einsatz

Die rechtsextremistische Vereinigung "Widerstandsbewegung in Südbrandenburg" wurde durch Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke verboten.

Bei den Razzien waren 260 Polizisten im Einsatz. Einzelheiten dazu möchte der Innenminister im Laufe des Tages bekannt geben.

Die Razzien gingen hauptsächlich gegen die verbotene Organisation, "gegen die verfassungsmäßige Ordnung und den Gedanken der Völkerverständigung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Einsatz, Brandenburg, Razzia, Rechtsextremismus
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2012 15:59 Uhr von iarutruk
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@magnat66 da könnte tatsächlich etwa dran sein.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?