19.06.12 10:02 Uhr
 118
 

Peru: Angela Merkel wird am Anti-Drogen-Gipfel teilnehmen

In Peru findet noch in diesem Monat ein Anti-Drogen-Gipfel statt, an dem auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnehmen wird. Dies kündigte der peruanische Präsident Ollanta Humala in einer Pressekonferenz an.

Neben Angela Merkel, so Humala, werden auch EU-Präsident Herman Van Rompuy, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso erwartet. Der Gipfel soll in der peruanischen Hauptstadt Lima stattfinden.

"Der Drogenhandel ist ein sensibles Thema für Europa, da die Mehrzahl der Substanzen für den europäischen Markt produziert werden", legte Humala dar. Er zeigt sich optimistisch, dass beide Parteien das Problem erkannt hätten und gemeinsam daran arbeiten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Angela Merkel, Droge, Gipfel, Peru, Teilnahme
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2012 11:01 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja wenn die Bundeswehr aus Afghanistan abzieht, geht der explodierte Mohnanbau/Hanfanbau wieder zurück auf das niedrige Niveau, als die Taliban das Land beherrschten und den Anbau bestraften...
Kommentar ansehen
19.06.2012 11:16 Uhr von flytosky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Politiker haben mal wider nichts anderes im Kopf als sich mit einem "Anti-Drogen-Kongress" rumzuschlagen, anstatt mal nen sinnvolleren Kongress zu starten wie man die Umweltschäden auf der Welt besser beseitigt oder den Kampf gegen das Abholzen des Regenwaldes. Nein, dies kann in aller Ruhe weiter passieren weil so ein Stück Regenwald ne unmenge an Geld erwirtschaftet.... Ich hasse diese Geldgeier.... Immer nur Macht, Geld und Obermacht.... Ist es nicht jedem Mensch selbst überlassen (freier Wille) ob er Drogen konsumieren möchte oder nicht? Naja das mit dem freien Willen ist auch leicht daher gesagt, schließlich ist der Kleinbürgertum nur ein Theater mit vielen Marionetten und selbst die Politiker sind noch lange nicht die, die an der Strippe ziehen....
Kommentar ansehen
19.06.2012 12:09 Uhr von Raskolnikow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@flytosky: Ja, 100% richtig!
Parallel dazu die immer wiederkehrende Doppelmoral in der Drogenfrage: Frau Merkel, erklärte Feindin der Rauschsubstanzen ist dem Alkohol auch nicht unbedingt abgeneigt. Auf Empfängen schlürft man doch gerne mal ein Gläschen Champagner (ist sicher auch kein Billigfusel) und fröhnt somit einer der gefährlichsten Drogen der Welt.
Keine Sorge, ich will den Alkohol keineswegs abwerten, nur andere Substanzen dagegen aufwerten. Im Endeffekt bleibt es sich ja meistens gleich.
Nein, halt, tut es nicht, ich vergaß! Tabak und Alkohol werden natürlich von einer gönnerhaften Lobby unterstützt. Hm, aus moderner Perspektive ist das wohl leider schon ein "Vernunftargument" auch wenn ich in der strikten Trennung von legalen und illegalen Drogen nichts vernünftiges sehe...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?