19.06.12 09:40 Uhr
 2.734
 

Gehörlose Twitter-Userin übersetzt die stummen Flüche der Nationalspieler

Wie viele andere Deutsche verfolgt auch Julia Probst die Europameisterschaft mit Begeisterung. Seit ihrer Geburt vor 30 Jahren ist die leidenschaftliche Bloggerin gehörlos. Jedoch kann sie Lippenlesen - und so das für den Fernsehzuschauer lautlose Geschrei des Bundestrainers am Spielfeldrand einfangen.

Dabei sitzt sie meist zu Hause und wartet auf ihren Einsatz. Sodann twittert sie fleißig, was denn dort auf dem Platz eben geschrien wurden. Jogi Löws gelegentlicher Frust wird erst durch sie publik. "Scheiße, das gibt es doch nicht", soll er mal geschrien haben, und: "Ey, für alles gibt es Gelb!"

Ihre Twitterei wird mittlerweile von über 7700 Menschen verfolgt. Es heißt, manche Fußballer würden wegen ihr nur noch mit vorgehaltener Hand fluchen. ABC zählt Probst als einzige Deutsche zu den 10 wichtigsten Twitterern des Jahres 2011. Auch setzt sie sich für die Interessen gehörloser Menschen ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Twitter, Nationalspieler, Gehörlose
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
Carolin Kebekus und Serdar Somuncu sollen seit Jahren heimlich verheiratet sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2012 10:57 Uhr von rolling_a
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
xyz: dann schreibe doch in zukunft bitte bei den titten- und aliennews deine kommentare, du klappspaten.
Kommentar ansehen
19.06.2012 11:00 Uhr von sicness66
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Gut: dass von ihrem 5000 Tweets nicht mal 1% das Thema treffen.
Kommentar ansehen
19.06.2012 12:51 Uhr von Fixer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja leider hat sicness recht. bin ihr auch mal gefolgt in der hoffnung paar interessante dinge zu lesen. aber das meiste ist tatsächlich privat zeug, selbst wenn gerade ein spiel läuft.
und wenn was zum thema getwittert wird, dann meist, dass man das nicht erkennen konnte, wegen kameraperspektive, verzerrtem gesicht o.ä.
und wenn was gelesen werden konnte, dann was, was eigentlich jeder lesen kann... "f*ck"...

aber ist ja klar, dass nicht so oft was brauchbares bei rumkommt. die idee ist gut und der wille da. man wird ja nicht gezwungen ihr zu folgen.. ;)

[ nachträglich editiert von Fixer ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?