19.06.12 08:51 Uhr
 478
 

3,8 Milliarden Euro Schaden durch Diebstahl

Einer Studie des Handelsforschungsinstitut EHI nach zu urteilen entstanden dem Einzelhandel durch kriminelle Lieferanten, Diebe und kriminelle Mitarbeiter im letzten Jahr ein Schaden von 3,8 Milliarden Euro.

Das sind ein Prozent vom Gesamtumsatz. Im Lebensmittelhandel passiert rechnerisch jeder 200. Einkaufwagen die Kasse ohne zu bezahlen.

Die Hälfte des Gesamtschadens wurden durch Ladendiebe verursacht. Laut Statistik der Polizei geht die Anzahl der Ladendiebstähle zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Diebstahl, Schaden, Milliarden, Einzelhandel
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon startet mit Lebensmittelladen ohne Kasse und keinen Schlangen mehr
American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2012 08:51 Uhr von daniel2080
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Verluste durch Ladendiebstähle und die ehrlichen Kunden dürfen es bezahlen. Der Verlust wird doch auf die Preis draufgeschlagen.
Kommentar ansehen
19.06.2012 11:25 Uhr von Danielsun87
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja da brauchen wir uns nicht wundern bei diesen: schweinchen nimmersat...

also liebe unternehmer, ich weise noch mal darauf hin, ein unternehmer schaft nicht nur sein eigenes unternehmen und somit auch gleichzeitig seine eigene geselschaft...sondern dieser muss auch dafür sorge tragen, das es stabil und weiter hinauf geht, wird dieser punkt leider nicht mehr eingehalten und der liebe unternehmer geht lieber mal golf spielen statt zu arbeiten...dabei dann noch ein paar extra stunden rauf auf den armen mitarbeiter und dafür gehaltsmässig noch ein wenig abspecken..kann ich nur eins sagen die 6,7 millionen unternehmer in deutschland brauchen sich nicht wundern,wenn sie in den nächsten jahren mal nen messer im rücken stecken haben...

lg
Kommentar ansehen
19.06.2012 11:30 Uhr von saber_