19.06.12 07:35 Uhr
 340
 

Tirol: Jäger erschießt Steinadler - Tierfreunde sind entsetzt

Der Anführer einer Bergwandergruppe sah im Tiroler Ötztal einen Steinadler auf einem Felsvorsprung sitzen. Plötzlich fiel das Tier tot herunter. Der Beobachter war ebenso wie Tierfreunde über diesen Vorfall entsetzt.

Ein Jäger erschoss das prächtige Tier "versehentlich". Der Beobachter sah noch, wie zwei Jäger ein Gewehr ins Auto luden und sich davonstehlen wollten. Als beide so taten als wüssten sie von nichts, rief der Bergwanderer "fassungslos" die Polizei.

Ein Jäger gab dann gegenüber den Polizisten zu, dass er geschossen hatte. Angeblich wollte der Jäger ein Rehkitz vor dem Adler schützen und diesen mit einem Schuss vertreiben. Die Kugel sei von einem Felsen abgeprallt und habe den Adler als Querschläger getötet. Dem Jäger drohen Jagdverbot und Geldstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jäger, Tirol, Adler, Entsetzen, Erschießen
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?