19.06.12 07:35 Uhr
 341
 

Tirol: Jäger erschießt Steinadler - Tierfreunde sind entsetzt

Der Anführer einer Bergwandergruppe sah im Tiroler Ötztal einen Steinadler auf einem Felsvorsprung sitzen. Plötzlich fiel das Tier tot herunter. Der Beobachter war ebenso wie Tierfreunde über diesen Vorfall entsetzt.

Ein Jäger erschoss das prächtige Tier "versehentlich". Der Beobachter sah noch, wie zwei Jäger ein Gewehr ins Auto luden und sich davonstehlen wollten. Als beide so taten als wüssten sie von nichts, rief der Bergwanderer "fassungslos" die Polizei.

Ein Jäger gab dann gegenüber den Polizisten zu, dass er geschossen hatte. Angeblich wollte der Jäger ein Rehkitz vor dem Adler schützen und diesen mit einem Schuss vertreiben. Die Kugel sei von einem Felsen abgeprallt und habe den Adler als Querschläger getötet. Dem Jäger drohen Jagdverbot und Geldstrafe.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jäger, Tirol, Adler, Entsetzen, Erschießen
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Frau muss wegen Verhüllungsverbot Strafe zahlen - Sie trug einen Schal
Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trumps Einreiseverbot erneut an Bundesrichter gescheitert
Fußball: Dortmund nach Unentschieden gegen Nikosia vor Champions-League Aus
Donald Trump nutzt gegen Willen der Familie Tod von gefallenem Soldaten für sich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?