18.06.12 16:40 Uhr
 3.150
 

Fußball-EM: 100.000-Euro-Strafe für Nicklas Bendtner wegen Unterhosen-Skandal

Die UEFA bestraft den dänischen Nationalspieler Nicklas Bendtner enorm hart: 100.000 Euro Strafe muss der Fußballer bezahlen und wird außerdem für ein Pflichtspiel gesperrt. Und das alles nur wegen seiner Unterhose.

Nach seinem Ausgleichstor im Gruppenspiel gegen Portugal lupfte der dänische Stürmer sein Trikot und dabei blitzt auch seine Unterhose verdächtig eindeutig auf. Darauf war ein Schriftzug eines irischen Wettanbieters zu lesen. Für die UEFA eindeutig unerlaubte Werbung.

Nicklas Bendtner selbst hatte behauptet, dass es sich bei der Unterhose um einen Glücksbringer handelt. Der Wettanbieter hat übrigens durchblicken lassen, die Strafe zu übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Euro, Skandal, Strafe, UEFA, Unterhose, Fußball-EM 2012, Nicklas Bendtner
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2012 16:43 Uhr von Destkal
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Eine 100.000€ Strafe ist für den Arsenal London Spieler ganz bestimmt nicht zu hart. Sind doch nur Peanuts für ihn... die Kohle hat er nach 2 Wochen wieder raus.

Das mit dem Pflichtspiel ist sicher ärgerlich aber auch verkraftbar.

[ nachträglich editiert von Destkal ]
Kommentar ansehen
18.06.2012 17:15 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
gestern: hieß es, die boxershort wäre ein glücksbringer eines freundes.
da frage ich mich doch wer die unterhosen von seinen freunden anzieht`?
Kommentar ansehen
18.06.2012 17:24 Uhr von announcer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Werberechte: Werberechte hin oder her, ich finde es Überzogen!

@Destklal: Es mag sein dass 100.000 € für einen Millonär "Peanuts" sind, angemessen finde ich sie trotzdem nicht für dieses "Vergehen".

@Ramsi_Binalshid: no comment
Kommentar ansehen
18.06.2012 17:46 Uhr von Juventina
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Unsinnig Sowas dummes kann auch nur die Uefa bringen...

Und immer dieses: Ja Millionäre können es sich leisten. So eine Dummheit. Bei 100000 tut´s weh, ob Millionâr oder nicht, sollen sie halt hingehen und das Geld spenden, aber nein, die Uefa-Bonzen werden sich ein geiles Dinner schenken...

@Ramsi: Er hat die GESCHENKT bekommen (wenn dann die Geschichte so stimmt, und er die nicht einfach von dem anderen Wettdingens bekommen hat), nicht die seines Kumpels angezogen, man, troll dich weg, echt...
Kommentar ansehen
18.06.2012 18:14 Uhr von teslaNova
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Bald: heißt es dann nicht mehr Werbung sondern er hat eine patentierte Pose ohne Patentrecht nachposiert.
Kommentar ansehen
18.06.2012 18:37 Uhr von Sopha
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag einfach mal: das er vom wett-anbieter mehr als 100k bekommen hat für den "werbeauftritt"
Kommentar ansehen
18.06.2012 19:24 Uhr von Timmer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Schelm wer böses dabei denkt: Denn als die UEFA eine Strafe in Betracht zog sagte der Wett Anbieter, er würde die Strafe für den Spieler zahlen wollen.

Da hat sich die UEFA gedacht: "Ach wenn das so ist dann packen wir da noch ne 0 zusätzlich zur Strafe dahinter"


Naja, ich bin zwar nicht der größte UEFA Befürworter (direkter Vergleich vor Tordifferenz = unfairste Regel überhaupt, siehe Gruppe A...), aber naja, Unterhose von einem Wett Anbieter....ich mein ich kauf meine Unterhosen auch immer bei betandwin weil die kennen sich ja so gut aus mit Unterwäsche....(Achtung, Sarkasmus^^), nur sowas gehört bestraft sonst machts noch mehr die Runde und der Torjubel wird vom Sponsor geprägt

[ nachträglich editiert von Timmer ]
Kommentar ansehen
19.06.2012 03:40 Uhr von svizzy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
gehts: nur mir so, oder kommt es auch anderen suspekt vor, wenn wettanbieter sponsoren beim fussball sind?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?