18.06.12 13:59 Uhr
 118
 

Ägypten: Militärrat sichert sich erneut gewaltige Kompetenzen

Am Wochenende hat man in Ägypten einen neuen Präsidenten gewählt, doch das scheint den Obersten Militärrat nicht weiter zu stören. Dieser nutzte die Fixierung der Ägypter auf die Wahlen und veröffentlichte beinahe unbemerkt eine Liste mit acht Zusätzen zur provisorischen Verfassung.

Der Staatshaushalt und die Ausarbeitung einer neuen Verfassung obliegen demnach allein dem Militärrat. Zusätzlich ist er mit den Aufgaben des Parlaments betraut, bis ein neues Parlament gewählt ist. Der neue Präsident hat zudem keine Kompetenzen hinsichtlich der ägyptischen Armee.

Diese Armee hat im Rahmen der Verfassungszusätze erhebliche Befugnisse erhalten, ist autorisiert, jeden Ägypter vor ein Militärgericht zu stellen. Es gab bereits mehrere Ankündigungen des Widerstands. Die Wahl brachte indes keinen Sieger hervor: Beide Kandidaten wollen 52 Prozent der Stimmen für sich verbucht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Wahl, Ägypten, Macht, Verfassung, Militärrat
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2012 13:59 Uhr von Raskolnikow
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kurzum: Es herrscht in Ägypten momentan keinerlei Teilung von Legislative, Exekutive und der Justiz... was das bedeutet kann man sich denken. Das sieht momentan alles ziemlich schwarz aus, vor allem, wenn offensichtlich in den Lagern beider Präsidentschaftskandidaten Wahlbetrug registriert wird.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?