18.06.12 12:40 Uhr
 499
 

Ausverkauf bei Schlecker: Preise um über zwei Drittel gesenkt

Schlecker hat nun die Preis um 70 Prozent reduziert. Laut Insolvenzverwalter verläuft der Ausverkauf planmäßig.

Stolz sind die Verwalter auf die Schlecker Mitarbeiter. Die 13.200 Beschäftigten arbeiten fleißig beim Ausverkauf, obwohl sie wissen das sie bald gekündigt werden.

Im März wurden bereits 11.000 Mitarbeiter bei Schlecker entlassen. Was mit den Mitarbeitern von Schlecker XL und IhrPlatz geschehen wird, ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Mitarbeiter, Insolvenz, Schlecker, Ausverkauf
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2012 12:40 Uhr von daniel2080
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Gestern bin ich noch an einer Schlecker Filiale vorbeigefahren die war jedoch von Außen gesehen schon leer geräumt.
Kommentar ansehen
18.06.2012 14:05 Uhr von chaoskraehe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
bringt mir nix: in meiner gegend wurden bereits alle filialen geschlossen
Kommentar ansehen
18.06.2012 17:10 Uhr von GulfWars
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
möchte ja nicht wissen: was die schlecker mitarbeiter/ innen noch in den letzten tagen so mitgehen lassen. interessiert ja eh keine sau mehr
Kommentar ansehen
18.06.2012 19:18 Uhr von roterpanda
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also der Schlecker bei mir um die Ecke will für ein lahmes no-name-Duschgel immer noch um die 2 €.. nichts da von wegen Preissenkung.
Kommentar ansehen
18.06.2012 22:10 Uhr von Blutfaust2010
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich: wie viele Menschen plötzlich bei Schlecker einkaufen. Hat für mich so ein wenig was von Leichenfledderei.

Aber unabhängig davon waren viele Produkte (z.B. Axe Duschgel) trotz (zuletzt) 30% Rabatt teurer als bei dm zum regulären Preis.

Da zeigt sich wieder einmal: Gier siegt über Hirn.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?