18.06.12 11:55 Uhr
 174
 

Braunschweig: Viele Mängel bei Fahrradkontrollen entdeckt

Am vergangenen Samstag führte die Braunschweiger Polizei eine Aktion an neuralgischen Punkten, wie zum Beispel der Fallersleber Straße oder Bohlweg mit 15 Beamten durch, um Fahrradfahrer zu kontrollieren. Dabei wurden 154 von 233 der kontrollierten Radfahrern vor Ort verwarnt und zur Kasse gebeten.

Die Hauptmängel waren: Jeder vierte kontrollierte Radfahrer war auf der falschen Seite unterwegs. Dieses ist mittlerweile die Hauptunfallursache im Zusammenhang von Radfahrunfällen. Erschreckend waren auch teilweise die technischen Mängel an den Drahteseln: Einige Radler sind ohne Bremse unterwegs.

Beim Thema Licht sind die Beamten schon freundlicher. Wer zum Beispiel mit batteriebetriebener Lichtanlage unterwegs ist, wird ernsthaft ermahnt. Es ist nämlich vorgeschrieben das Fahrräder mit Dynamo ausgestattet sind um Front- und Rücklicht zuverlässig zu beleuchten. Ohne Licht gab es bis zu 15 Euro Strafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PatBu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kontrolle, Fahrrad, Mangel, Braunschweig
Quelle: www.braunschweiger-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Boot mit 180 Flüchtlingen an Bord gesunken
USA: Sechsjährige stirbt beinahe nachdem sie Liquid für E-Zigaretten trinkt