18.06.12 10:35 Uhr
 7.518
 

Interessant für Militärs? Forscher knacken "Panzercode" des Fangschreckenkrebses

Fangschreckenkrebse sind nicht nur als Scharfschützen der Meere bekannt, sondern auch durch ihre extrem starke Panzerung.

Die Panzerung des in subtropischen Meeren vorkommenden Tieres hält Kräfte aus, die enstehen würden, wenn es von einem 22 Kaliber-Geschoss getroffen werden würde.

Wissenschaftler der University of California Riverside ist es jetzt gelungen, das Geheimnis dieser starken Panzerung zu entschlüsseln. Sie fanden heraus, dass der Panzer aus drei unterschiedlichen Verbundstoffen besteht. Diese Erkenntnis könnte wiederum zu neuen Panzerungen bei Waffen führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, Krebs, Panzer, Kaliber
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2012 10:45 Uhr von Jones111
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@leerpe: Die Forschung wird nicht Waffen weiter entwicklen, sondern Rüstung, Widerstandsfähigkeit, Stabilität und Schutzkleidung.
Kommentar ansehen
18.06.2012 11:03 Uhr von ulkibaeri
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Fangschreckenkrebs: da ist wohl einer zu sehr im Fußballfieber und will mit einem Krebs under den FANs Schrekcen verbreiten.

In Wahrheit hat leerpe aber ein G vergessen und der Checker hat mal wieder nix gecheckt^^
Kommentar ansehen
18.06.2012 11:20 Uhr von quade34
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
den FAN-schreckenkrebs: stelle man den Ordnern in den Stadien zur Seite.
Kommentar ansehen
18.06.2012 11:40 Uhr von ulkibaeri
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ach du Scheiße: mein erster Satz ist ja unter aller Sau.

Ich meinte natürlich:
"da ist wohl einer zu sehr im Fußballfieber und will mit einem Krebs unter den FANs Schrecken verbreiten."
Kommentar ansehen
18.06.2012 14:02 Uhr von Borgir
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
hauptsache: aus allem kriegsspielzeutg machen.....was ist der mensch doch intelligent....
Kommentar ansehen
18.06.2012 14:28 Uhr von alexanderr
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
super, neue wissenschaftliche Erkenntnisse - schnell ans Militär weitergeben!

Welch kränklicher Gedanke, aus allen wissenschaftlichen Errungenschaften einen militärischen Nutzen herausschlagen zu müssen
Kommentar ansehen
18.06.2012 17:23 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schon: erstaunlich, wie weit uns die natur noch voraus ist
Kommentar ansehen
18.06.2012 20:06 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztendlich haben stärkere Panzerungen aber auch immer zu stärkeren Waffen geführt, schließlich wäre es äußerst ungeschickt einen Gegner nicht verwunden zu können.
Kommentar ansehen
19.06.2012 07:00 Uhr von Hullefu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Panzer: sind gepanzerte Waffensysteme - Ich weiß nicht wo euer Problem bei der Formulierung ist.
Fast alle wissenschaftlichen Errungenschaften sind für den Militärbereich entwickelt worden und wurde dann auf den Zivilen Sektor angepasst.
Das beste Beispiel ist doch wohl das Internet.
Raketen - entwickelt um Tod und Schrecken zu bringen und dann später um Satelliten ins All zu bringen, keine zivilen sondern militärische.
Krieg war schon immer die Triebfeder unserer Zivilisation und wird das auch bleiben.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?