18.06.12 10:31 Uhr
 2.905
 

Düsseldorf: Liste mit 100 Kokain-Kunden sichergestellt

Die Staatsanwaltschaft ist offenbar in Besitz einer wertvollen Waffe gegen den Drogenhandel: Im Rahmen eines Verfahrens gegen zwei Kokain-Dealer in Düsseldorf stellte man eine Liste sicher, die etwa 100 Namen umfasst und detailliert die bestellte Menge und eine Uhrzeit auflistet.

Die Dealer Zoran L. (33) und Murat E. (37) haben nach Angaben der "Bild"-Zeitung bereits gestanden, 2,4 Kilogramm Kokain verkauft zu haben. Dabei fungierte Murat E. als Lieferant, während Zoran L. telefonisch die Bestellungen entgegen nahm. Das Handy wurde mit richterlichem Beschluss abgehört.

In vier Wochen Observation registrierte die Polizei ganze 368 Verkäufe. Bei einer Durchsuchung der Wohnung von Zohan L. stellten die Beamten rund 350 Gramm Kokain sicher. Auch im Schlafzimmer der Mutter stießen sie auf die Droge. Auf der Liste sollen die Namen vieler bekannter Persönlichkeiten stehen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Liste, Kokain, Staatsanwaltschaft, Drogendealer, Observation
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2012 10:36 Uhr von Wompatz
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Muss ja ziemlich gut gelaufen sein das Geschäft, wenn es für so einen Bonzenschlitten gereicht hat bei den Beiden...;-)

PS: BILD: "Auf der Liste sollen die Namen vieler bekannter Persönlichkeiten stehen" = Niemand bedeutendes

[ nachträglich editiert von Wompatz ]
Kommentar ansehen
18.06.2012 11:50 Uhr von sicness66
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Sehen aus: wie die zwei Deppen aus der Autoverkaufssendung. Der Opel würde auch passen...
Kommentar ansehen
18.06.2012 12:47 Uhr von brad41x
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
nanana: 1. Man bekommt also mal ausnahmsweise kein 6-bis 7 mal gestrecktes Koks für sein Geld, daher wird man hart bestraft. Alles klar.

2. Ich halte eine Bewährungsstrafe für die Verkäufer für angemessen, da sie anständige Ware verkauft haben und nicht wie viele andere HUSOs sie bis zum gehtnichmehr gestreckt haben...
Kommentar ansehen
18.06.2012 12:56 Uhr von Edelbert88
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist nur ein Beispiel: für die Notwendigkeit von ausländischem Fachpersonal. Der Einzelhandel boomt, das haben wir vor allem den Kamelreitern zu verdanken.
Kommentar ansehen
18.06.2012 13:13 Uhr von GroundHound
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Gesinnungsgesetze: Jeder sollte das Recht haben, sich so zugrunde zu richten, wir er es will. Wenn jemand partout Kokain konsumieren will, ist das seine Sache. Jemand zu kriminalisieren, weil er sich einen Drogentrip gönnt, ist mit den heutigen Persönlichkeitsrechten eigentlich nicht mehr vereinbar.
Dealer darf man bestrafen, aber den Konsumenten sollte man helfen und sie nicht kriminalisieren!
Alles andere sind Gesinnungsgesetze: Gestaltest du dein Leben (ohne andere zu schädigen) nicht so, wie ich es für richtig halte, bestrafe ich dich!
Kommentar ansehen
18.06.2012 16:23 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wann lernen die Idioten das man, wenn man Liste führt, diese verschlüsselt oder nur für einen selbst lesbar aufschreibt.
Kommentar ansehen
18.06.2012 16:23 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@GroundHound: "Dealer darf man bestrafen, aber den Konsumenten sollte man helfen und sie nicht kriminalisieren!"

Du stehst bestimmt auch auf der Liste und willst jetzt deinen Arsch retten *g

Hier werden eh nur die Dealer bestraft und das was auf der Liste steht, wird ihnen angerechnet, auch was in Telefongesprächen vereinbart wurde ^^
Nagut, wenn da einer ne größere Menge bestellt hat, werden sie den jetzt vermutlich auch überwachen, der Dealt vieleicht auch oder hat Kontakte zu andern Bösewichten, die er bald ansteuern wird, wenn kein Nachschub mehr kommt.
Kommentar ansehen
18.06.2012 18:28 Uhr von NoPq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol, Spacken ^^: Ne Liste führen.. unverschlüsselt... naja, meinen Glückwunsch.

Mit ein bisschen Pech kriegen sie erst später, wenn sie ausm Knast draußen sind, so richtig Ärger.. kommt drauf an, wer auf der Liste war, aber das wird bestimmt nicht jedem gefallen haben ;)
Kommentar ansehen
18.06.2012 19:33 Uhr von Nightvision
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
dumm dümmer bescheuert ^^: wie blöde muss man eigentlich sein wenn man in dem geschäft buch führt ^^ und wenn sollte man den mist verschlüsseln,aber dafür hats wohl nicht gereicht ^^.will nicht wissen wievielen jetzt der stift geht ^^

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?